Ist Cervelat-Haut essbar

Liebe Frau Zumbrunn
Eine Diskussion, die wir in der Familie seit dem 1. August bei jeder Grillade erneut diskutieren:
Ist Cervelat-Haut essbar oder nicht?
Ist das nun neu Plastik oder immer noch Darm?

Danke für eine Aufklärung! Mein Wetteinsatz ist hoch.

Cervelatfreundliche Grüsse

Martin Schöpfer

Cervelathaut

Egal, ob essbar oder nicht: Die Cervelathaut ist heutzutage sehr zäh und gummig. Ich schäle den Cervelat und rate auch Ihnen, dies zu probieren: An Geschmack geht überhaupt nichts verloren (weder Darm noch Plastik schmecken nach irgend etwas) und der Cervelat ist einfach zarter.

Cervelathaut

Lieber Herr Schöpfer
Seit dem Inkrafttreten des Importverbotes für brasilianische Rinderdärme in die Schweiz musste eine neue Lösung für die Hülle des beliebten Cervelats gefunden werden. Die Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux ALP hat daher unterschiedliche Rinderdärme aus verschiedenen Ländern getestet. Zu den neuen Lieferanten gehören Urugay, Argentinien und Paraguay.
Das bedeutet, die Cervelat steckt noch immer in einer Darmhaut, die selbstverständlich essbar ist.
Es widerspricht dem Schweizer Lebensmittelgesetz, ein Nahrungsmittel auf den Markt zu geben, das nicht essbar ist oder dessen Genuss schädliche Folgen für uns hätte.
Fazit: Wenn Sie die Cervelathaut mögen, essen Sie sie ungeniert. Wenn Sie sie nicht mögen, weil zu zäh oder zu gummig, schälen Sie die Cervelat. Sie haben die Wahl.

In diesem Sinne: gastfreundliche Grüsse

Natalie Zumbrunn-Loosli

Abmachen

Ich vertrage das vom Magen nicht so gut. Ich mach sie lieber ab, aber ich glaube, man kann sie auch mitessen.