Küchentipp: Chnöpfli wie im Osterfinger Bad - oder bei meiner Grossmutter

Wenn wir Spätzli oder auch «Chnöpfli» selber machen, wird uns in den Grossverteilern das «Knöpfli»-Mehl angeboten, welches mit Gries durchsetzt ist. Die einen mögen diese Spätzli gern haben. Für mich sind sie eher zu trocken. Aus meiner Sicht sind «richtigen» Spätzli aber die weichen, buttrigen, mit oder ohne Kartoffeln, die mit Brösmeli oder Paniermehl übergossen sind.

Dazu verwende ich nur Weissmehl (ohne Gries) und statt drei Eier auf 500g Mehl halt eben fünf. Die geschmolzene Butter giesse ich zum Schluss darüber.

Wenn es Chäs-Chnöpfli geben soll, dann natürlich nur mit Appenzeller Käse, versteht sich. So werden es dann auch Appenzeller Chäs-Chnöpfli. Ohne Käse passen sie aber auch hervorragend zu Wild.

Rezept für 2 Personen:
- 500g Weissmehl
- 5 Eier
- 2 dl Halbrahm (so wirds einfach besser, Milch geht aber auch)
- 2 dl Mineralwasser (kohlensäurehaltiges)
- Muskatnuss
- Salz

1. Mehl in Pfanne geben (und Seeli ausbuchten)
2. 5 Eier mit Mineralwasser und Halbrahm zerschlagen und ins Seeli geben
3. Salz (1 Teelöfel) und Muskatnuss (nicht zuviel) ebenfalls dazu geben
3. Kräftig umrühren (sollte Blasen geben)
4. 30 Minuten stehen lassen (ehrlich gesagt, geht es auch ohne)
5. Wasser zum Sieden bringen und salzen
6. Knöpfli durch Sieb pressen oder abstreifen (abschöpfen, sobald sie schwimmen)
7. Schichtweise in eine Schüssel geben, zusammen mit geriebenem Appenzellerkäse
8. Zum Schluss noch zerlassene Butter mit angeröstetem Paniermehl darüber giessen.

Selbstverständlich kann man noch Zwiebelschweize oder Kartoffeln hinzugeben. Auch Appenzeller muss es nicht sein, es gehen auch andere Käse, solange sie aus der Schweiz sind.

Bin gespannt auf eure Kommentare. Für mich sind das die besten Spätzli, Chnöpfli oder Knöpfli. Die einen mögen sagen, so kriege man sie im Osterfingen Bad serviert. Ich aber behaupte, das sind Chnöpfli, wie sie von meiner Grossmutter gemacht wurden. Sie war übrigens Appenzellerin.

Brutzeln oder nicht brutzeln?

Ich weiss, um die Frage tobt ein Glaubenskrieg. Auf der einen Seite stehen die Fundamentalisten, die Chnöpfli (respektive Spätzli) nur aus dem Wasser gezogen akzeptieren.
Ich gehöre jedoch zur Brutzler-Fraktion: Chnöpfli müssen für mich schön knusprig angebraten und gelb-braun knackig sein. Das finde ich viel spannender als die schlabbrige Variante.
Ich stelle die Dinger auch gern in den Ofen, bis sie knusprig sind.

Bild des Benutzers Edith Dietrich

Chnöpfli wie im Osterfinferbad

Endlich habe ich ein feines Rezept für Chnöpfli gefunden. Sie sind so gut, wie die von meiner Grossmutter. Vielen Dank, Edith Dietrich

Bild des Benutzers Marcel Widmer

Chnoepfli

Sehr gutes Rezept...Idee zum verbessern?...probiert mal an dessen Halbrahm Quark zu nehmen?...mache es immer so.
Marcel

CHNÖPFLI

ich mache mir dazu Spinatsoße mit Gorgonzola. Das schmeckt so gut. Probiert unbedingt!!!

Hallo Naomi Nomi,

Hallo Naomi Nomi,
Spinatsoße mit Gorgonzola dazu hat wunderbar geschmeckt. Ich hab schon probiert. Danke für dein Tipp.

Kommentar hinzufügen