LeBijou

Bild des Benutzers J. Huggentobler

Le Bijou

Hmm, 7 1/8% Rendite sind sicher sehr attraktiv, ich würde mir auf jeden Fall noch das Unternehmen das dahinter steht genauer anschauen und die Produkte, die sie vertreiben. Wenn alles passt, warum nicht?

Bild des Benutzers T. K.

Le Bijou

Tönt in der Tat interessant.

Jedoch rate ich aus diversen Gründen ab. Das Geschäftsmodell ist nicht klar ersichtlich. Auf jeden Fall nicht aus der Buchhaltung. Das Eigenkapital beträgt nur CHF 300'000.-- und dafür wollen die Eigentümer CHF 12'000'000.-- Fremdkapital aufnehmen...

Im Internet finde ich die Firma zum heutigen Zeitpunkt unter folgenden Adressen:
Neugasse 7, Zug (Telsearch)
Neugasse 21, Zug (HR)
Neptunstrasse 65, Zürich (Emmissionsprospekt)
Badenerstrasse 414, Zürich (Homepage, Le Bijou Partner)

entsprechend vielfälltig sind die Telefonnummern...

Aus der Bilanz und Erfolgsrechnung entnehme ich, dass die Firma kein Personal hat. Jedoch werden pro Quartal plötzlich über 4 Mal mehr Umsatz als im 2015 generiert. Also vermute ich, dass über weitere Unterfirmen abgerechnet wird...

Ferner ist das Geschäftsmodell keine Einbahnstrasse. Meines Erachtens ist die Geschäftsidee plausibel. Jedoch könnten plötzlich die Gäste ausbleiben oder der Staat mischt sich ein (Verbot für die Vermietung der Appartements an Touristen / Geschäftsleute). Dies macht meines Erachtens einmal Sinn. Es kann nicht das Ziel sein, Leute aus den "Mietwohnungen" geworfen werden um diese anschliessend tageweise an Dritte zu vermieten. Plötzlich gäbe es Geisterquartiere, welche nur während Messen und in der Hauptsaison frequentiert wären.

Einfach auch nur kurz zum Nachdenken. Falls das Modell wirklich so toll und gut wäre, dann würden die Banken sofort und gerne der Firma das Kapital zu günstigeren Konditionen zur Verfügung stellen. Die Banken zahlen für das Geld, welches sie bei der Nationalbank deponieren seit längerem rund 0.75 % Negativzinsen!
Hypotheken gewähren die Banken für je nach Laufzeit zwischen ca. 0.75 % und 1.5 %.

Deshalb würde ich nie in eine solche Firma investieren. Selbst wenn es ein guter Freund von mir ist.

Seit längerem ist es ein echtes Problem das Geld sinnvoll und gut anzulegen. Längerfristig kommt man nicht darum herum sich Gedanken in Aktien zu machen. Für unerfahrene (auch für Profis) rate ich ab, Geld in unbekannte Firmen zu investieren. In CH-Bluechips fährt man auf die Dauer gut (Anlagehorizont 5 Jahre und mehr). Selbstverständlich sind auch lokale Firmen (welche man persönlich kennt und einen guten Ruf geniessen) prüfenswert. Skeptisch bin ich auch bei Fonds (zu hohe Gebühren).

Bild des Benutzers Alexander Hübner

@T.K.

Lieber T.K.

Es freut uns, dass Sie Le Bijou interessant finden.
Gerne möchten wir unsere Investitionsmöglichkeit ins "rechte Licht" rücken.

1. Unser EK inkl. anrechenbarem EK beträgt wesentlich mehr als CHFk 300
2. Wir haben über 30 Standorte. Insofern mehrere Adressen. Unser Geschäftssitz ist die Neugasse 21, 6300 Zug.
3. Unsere Unterkünfte verfügen über Hotellizenzen bzw. liegen in der Kernzone. Von einem Airbnb-Verbot wären wir nicht betroffen.
4. Le Bijou ist ein "High-End" Produkt. Wir belegen ausschliesslich Toplagen, die sich aktuell nicht vermieten lassen. Siehe auch www.lebijou.io/press/Tagesanzeiger
5. Die Automatisierung ist unser Steckenpferd. Unser Betrieb funktioniert personallos, insofern haben wir praktisch keine Personalkosten, was der Erfolg von Le Bijou ausmacht.
6. Der Spruch "Banken geben dir nur Geld, wenn du es nicht mehr brauchst" stimmt. Ein KMU erhält heute keine Bankkredite mehr, da diese Volumen für eine Bank nicht interessant sind. Gleiches bei der Hypothekarvergabe für Unternehmen. Entsprechend arbeiten wir mit alternativen institutionellen Anlegern.

Vielleicht geben Sie Le Bijou eine zweite Chance und setzen sich mit uns unter [email protected] in Verbindung. Wir freuen uns auf Sie!

Viele Grüsse,
Alexander Hübner

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.