Schuster, bleib bei deinem Leisten

Die Schulbehörden der Schweizer Volksschule denken darüber nach, Hausfrauen und Mütter als Hilfskräfte für die überlasteten Lehrkräfte einzusetzen.

Ich finde, dass man das Problem an der Wurzel packen und keine Pflästerlipolitik betreiben sollte. Die generelle Überlastung der Lehrkräfte scheint mir einer der Hauptgründe zu sein. Es ist Unsinn, bei der Bildung der nächsten Generationen sparen zu wollen - genau hier muss investiert werden, es geht schliesslich um unsere Zukunft.

Die Frage ist nicht, wie viel die Bildung kosten darf, sondern was uns die Bildung überhaupt wert ist.

Was ist Ihre Meinung?

Dieser Meinung bin ich auch.

Dieser Meinung bin ich auch. Wenn es die Lehrer nicht mit ihren Schülern aushalten, wer soll das dann können. Die Lehrer sind ja schliesslich die Fachleute auf ihrem Gebiet.

Ich finde das wäre eine gute

Ich finde das wäre eine gute Sache, denn die Mütter kennen ihre Kinder ja wohl besser, als die Lehrer. Ich bin selbst Hausfrau und das wäre eine willkommene Abwechslung. Das ist ja auch eine Art von Investition in die Zukunft, es muss ja nicht immer um Geld gehen.

Kommentar hinzufügen