Essen und Kochen

1. Juli ist Ingwer-Guetzli-Feiertag

Ingwer gilt als Zauberwurzel und wird in den verschiedensten Speisen eingebaut. Seit einigen Jahren gilt der 1. Juli in Amerika als National Gingersnap Day. Hier erfahren Sie mehr dazu.

Ingwer wärmt von Innen.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Ingwer ist gemäss der Welternährungsorganisation (FAO) nebst Pfeffer das älteste gehandelte Gewürz auf der Welt. Schon vor 4000 Jahren wurde damit auf dem Markt gehandelt und im Mittelalter erhielten Sie für ein kleines Stück Ingwer ein ganzes Schaf. Heute ist vor allem bekannt, dass die Knolle aus Japan stammt und auch als Heilmittel gilt.

Damit auch Sie diesen Tag mit einem entsprechenden Guetzli geniessen können, stellen wir Ihnen hier ein Ingwer-Guetzli-Rezept zur Verfügung. Es ergibt ungefähr 40 Stück und passt in jede Jahreszeit.

 

Dafür brauchen Sie:
250 Gramm Mehl, eine Prise Salz, 100 Gramm kalte Butter, 130 Gramm Rohzucker, 15 Zentimeter frischen Ingwer, ein Ei, eine Zitrone, 100 Gramm Puderzucker und nochmals drei Zentimeter frischen Ingwer

 

So stellen Sie den Teig her:
Geben Sie das Mehl und Salz in eine Schüssel. Die kalte Butter schneiden Sie in feine Würfel und wenden Sie sie sehr gut im Mehl. Verreiben Sie die Masse zwischen den Fingern möglichst rasch zu einer feinen, Parmesan ähnlich sehenden Masse. Waschen Sie die Zitrone heiss und raffeln Sie die Schale fein zur Mehl-Butter-Mischung dazu. Mit Hilfe der Kante eines Teelöffels schaben Sie die Schale der Ingwerwurzel ab und raffeln die Wurzel nachher ebenfalls fein in die Schüssel. Verquirlen Sie das Ei und geben es auch in die Schüssel. Vermengen Sie die Masse, bis ein krümeliger und zusammenhängender Teig entstanden ist. Dabei sollten Sie ihn möglichst nicht kneten, sonst wird er nachher sehr zäh. Verpacken Sie ihn in Klarsichtfolie, drücken ihn etwas flach und legen ihn für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.

Für die Glasur mischen Sie bereits den Puderzucker mit dem Zitronensaft und schälen und raffeln den Ingwer dazu.

 

So formen und backen Sie die Guetzli:
Wallen Sie den Teig auf wenig Mehl fünf Millimeter dünn aus und stechen Sie Rondellen von ungefähr sechs Zentimeter Durchmesser daraus aus. Diese legen Sie auf ein mit Backtrennpapier belegtes Blech und backen es im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen leicht hellbraun. Die warmen Guetzli bestreichen Sie mit der Glasur und lassen sie trocknen. Wenn Sie es gerne noch etwas schärfer mögen, geben Sie dem Teig zusammen mit dem Ei noch 20 Gramm fein gehackten, kandierten Ingwer bei.

Einen schönen Ingwer-Guetzli-Tag wünschen wir Ihnen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Nach einem langen Tag im Büro oder…
Dank der Partnerschaft zwischen…
Im Zuge der Digitalisierung verbringen…
  •  
  • 1 von 69

Buchtipp

Ein Muss für jede Küche! Dieses umfassende Kochbuch mit vielen Grundrezepten,…
Autor: Elisabeth Bossi ISBN / EAN: 7612643270189
0