Gesundheit

5 Fragen an Dr. Silke Schmitt Oggier - Digitale Hilfe von der BENECURA-App - wie vom Arzt

Samstagnachmittag in Winterthur bei sante24: die Gesundheitsberaterin bekommt einen Anruf direkt aus der neuen BENECURA-App von SWICA. Am Telefon ist Reto Geiser, sportlicher, IT-affiner Familienvater aus Luzern: «Ich bin gerade auf dem Fussballplatz und

Dr. Silke Schmitt Oggier - Med.Leiterin sante24
Kategorie:
Autor:
SWICA Gesundheitsorganisation

habe mit meinem 17-jährigen Sohn getschutet. Bei einer Aktion hat er sich vorhin den Knöchel «vertrampt» und ich wusste nicht genau, was jetzt machen. Da ich mein Mobile dabei hatte, habe ich den Symptom-Check in der BENECURA-App benutzt und alle Fragen beantwortet. Eigentlich finde ich die Empfehlung ganz vernünftig; wir müssen nämlich erst einmal nicht zum Arzt, sondern haben Tipps bekommen, was wir die nächsten Stunden und Tage selbst machen können und auf was wir achten sollen. Aber, kann ich mich wirklich auf so eine App verlassen? Schauen Sie doch bitte einmal nach, ich habe die Eingabe für sante24 freigegeben.»

 

Da Reto Geiser die Freigabe erteilt hat, kann die Gesundheitsberaterin sich die Zusammenfassung der beantworteten Fragen anzeigen lassen. Nachdem sie bei zwei Antworten nochmals nachgefragt und den Unfallhergang direkt mit dem Sohn präzisiert hat, verbindet sie den Sohn mit dem diensthabenden sante24-Arzt. Auch dieser fragt noch kurz nach, kommt dann aber sehr schnell zur selben Beurteilung wie BENECURA und versichert  Sohn und Vater, dass sie sich auf die Empfehlungen verlassen können. Bei Unsicherheiten ist sante24 aber natürlich jederzeit erreichbar.  

Wie wurde BENECURA entwickelt?

Der Symptom-Check in der SWICA BENECURA-App wurde aufgrund der langjährigen telemedizinischen Erfahrung der sante24-Ärzte und mithilfe der bei sante24 für das medizinische Fachpersonal üblichen Frageprotokolle von einem mehrköpfigen Ärzte-Team erarbeitet. Die Fragen und Antworten simulieren ein Arzt-Patientengespräch. Besonders herausfordernd war, die Fragen zu den Symptomen in eine laienverständliche Sprache zu übersetzen. Aufgrund der beantworteten Fragen erhält der Benutzer eine Empfehlung zum weiteren Vorgehen. Dies kann, wie im obigen Fall, ein Tipp zur Selbsthilfe sein, ein Gang in die Apotheke, ein baldiger Termin beim Hausarzt oder auch eine Notfall-Konsultation. Es werden absichtlich keine Diagnosen genannt, denn das wäre in dieser Situation unseriös oder man müsste wie bei «Dr. Google» jeweils auch alle schlimmstmöglichen Verdachts-Diagnosen nennen, was die Patienten nur verunsichert.

Wie verlässlich ist BENECURA?

Wenn man die Fragen versteht und wahrheitsgemäss beantwortet, sind die Empfehlungen von BENECURA sehr zuverlässig. Sollte man eine Empfehlung für zu übertrieben oder auch zu wenig dringend erachten oder bestehen Unsicherheiten, steht der telefonische Weg zu sante24 jederzeit rund um die Uhr offen. Dies wird auch jeweils unterhalb der Empfehlung in der App angezeigt. Durch die Möglichkeit, die Zusammenfassung an sante24 freizugeben, können die sante24-Gesundheitsfachperson sich viel schneller ein Bild machen und zügig weiterhelfen. Da BENECURA ein Medizinprodukt ist, wird jede Beurteilung, bei der sante24 beteiligt ist oder Inputs, die von Patienten gegeben werden, vom Ärzte-Team evaluiert und für die Weiterentwicklung genutzt.

Kann ich BENECURA auch für eine andere Person nutzen?

Ja, als SWICA-Versicherter man kann BENECURA auch für eine andere Person nutzen. Hierzu muss man Namen, Alter und Geschlecht der Person eingeben, weil diese Daten für die medizinische Beurteilung wichtig sind und mit einbezogen werden. Allerdings kann BENECURA dann nicht, wie beim eigentlich «Besitzer» die zum Versicherungsmodell passenden Ärzte raussuchen, wenn man z.B. als Versicherungsmodell eines der SWICA-Hausarztmodelle mit spezifischen Ärzten oder Ärztenetzwerken gewählt hat.

Gilt die Einschätzung auch für Kinder?

Bei Kindern kann sich viel schneller eine Notfallsituation ergeben als bei einem stabilen Erwachsenen. Das hat die BENECURA-Entwickler bewogen, für Fragen bei Kindern unter 16 Jahren eine spezielle «Eltern-Hotline» bei sante24 einzurichten, die man direkt aus der BENECURA-App erreichen kann. Im persönlichen Austausch mit den Gesundheitsfachpersonen ist man als Eltern zumindest momentan noch besser aufgehoben, evtl. bis man mehr Erfahrung mit App-gestützten medizinischen Einschätzungen hat.

Wo kann man BENECURA runterladen und wer kann die App nutzen?

Die kostenlose App kann man als SWICA-Versicherter für iOS und Android unter dem Namen SWICA BENECURA auf sein Mobile runterladen. Mit der Registrierung hat die App bereits wichtige Informationen zu Geschlecht, Alter und Versicherungsmodell vorliegen, die sie in die medizinischen Empfehlungen einbezieht. So hat man als Patient seine Gesundheit jederzeit in der Hand.

 

Dr. med. Silke Schmitt Oggier ist die Medizinische Leiterin von sante24 und Teil des BENECURA-Entwicklungs-Teams. Die telefonische Gesundheitsberatung sante24 ist eine zentrale Dienstleistung von SWICA, die den SWICA-Versicherten bei allen Fragen rund um die Gesundheit unter der Nummer 044 404 86 86 kostenlos zur Verfügung steht. Die Fachkräfte von sante24 vereinbaren bei Bedarf einen Arzttermin und schaffen so die Grundlage für eine koordinierte und zielgerichtete Behandlung – von der ersten Beratung bis zum Therapieabschluss.

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

In der Schweiz leiden fast 500 000…
Bestimmt haben Sie bereits die Police…
  •  
  • 1 von 39

Buchtipp

Welche Heilkräuter helfen besonders gut? Kann man vorbeugen? Ist das mit der…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89539-923-7
0