Heim und Garten

Ab in den Garten

Was gibts im September zu erledigen?

Er herbschtelet schon bald
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Zum Herbstbeginn können Sie Ihrem Garten oder Ihren Balkon noch einmal Farbe und eine würzige Note verleihen.

 

Feine Kräuter
Currykraut, Peterli, Schnittlauch und Pfefferminze gedeihen auch im September noch toll und verleihen Ihren Salaten, Suppen und Menus auch im Spätsommer eine frische Note.

 

Farben im September
Erika, Alpenveilchen, Herbstenzian und Chrysanthemen können jetzt an die Stelle von verblühten Sommerblumen gepflanzt werden.

 

Gemüsesaat im September
Leere Beete eignen sich hervorragend für herbstliche Genüsse. Nüsslisalat, Asiasalat und Winterspinat können noch ausgesät und gezogen werden. Decken Sie sie aber mit einem Vlies zu, um sie vor Frost zu schützen. Wenn es tagsüber über 15Grad war wird, sollten Sie die Beete abdecken.

 

Dünger Stopp
Ab September sollten Sie ihre Kübel- und Topfpflanzen nicht mehr düngen. Sie würden dadurch zum Wachsen angeregt. Die Triebe reifen nicht mehr bis zur Winterpause und faulen meistens ab.

 

Stauden zurückschneiden
Viele Stauden säen sich selbst aus, zum Beispiel Akelei, Funkien, Taglilien, Schwertlilien und Flammenblume-Phlox. Die Samen fallen in den Topf oder in die Erde, wachsen und verdrängen unter Umständen die eigentliche Hauptpflanze. Oft sehen diese Nachkommen anders aus, als die Pflanze, die Sie ursprünglich gepflanzt haben. Durch die Bestäubung von Bienen entstehen völlig neue Kreuzungen. Um das zu verhindern, sollten Sie nach der Blüte, die Stengel möglichst schnell zurück schneiden. So können Sie allfälligen Verdrängungen vorbeugen. Durch den Rückschnitt können die Stauden Kraft tanken und Energie sammeln für die kommende Saison.

 

Aus eins mach zwei – Stauden teilen
Wenn Stauden zu gross werden, sie gerne eine zweite davon hätten oder einen Teil davon verschenken möchten, ist jetzt der optimale Zeitpunkt um Ihre Stauden zu teilen. Schneiden Sie alle Pflanzenteile oberhalb des Bodens ab. Graben Sie die Wurzeln aus und kürzen Sie sie mit einer geeigneten Gartenschere etwas. Nun können Sie den Wurzelknollen von Hand oder mit einem Spaten teilen. Pflanzen Sie die Stauden wieder ein. Zu Anfang benötigen sie reichlich Wasser, also möglichst täglich kontrollieren, ob die Erde ausreichend befeuchtet ist.

 

Dahlien für’s Wohnzimmer
Schneiden Sie Dahlien nur dann, wenn Sie voll erblüht sind. Am besten frühmorgens. Entfernen Sie die zu vielen Blätter und stellen Sie sie in eine schöne Vase.

 

Blüten trocknen
Rosenblüten, Lavendelblüten und so weiter trocknen Sie am besten indem Sie die Pflanzen kopfüber an einem dunklen, trockenen Ort aufhängen. Wenn es schneller gehen soll, können Sie ein Backbleck mit Sand bestreuen, die Blüten darauf ausbreiten und ebenfalls etwas mit Sand bestreuen. Heizen Sie Ihren Backofen auf 35Grad vor. Die Blüten nun während 10 Minuten im Ofen trocknen lassen. Schalten Sie den Backofen danach aus, lassen Sie die Blüten aber noch im Ofen bis er abgekühlt ist. Getrocknete Blüten können Sie für schöne Tischdekorationen oder zum Basteln verwenden.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Wissenswertes für Ihren Bio-Garten
Brennnesseln sind vor allem für die…
Aus Blumen und Blüten lassen sich…
  •  
  • 1 von 26

Buchtipp

Sie wollen eine grüne Nische gestalten? Dieser Ratgeber liefert das nötige…
Autor: Jacob, Elisabeth
0