Gesundheit

Achtsames Essen

Sieben einfache Tipps für den Alltag

Bewusst geniessen
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

«Achtsamkeit» ist nicht nur ein Modewort. Diese Philosophie mit Wurzeln in der buddhistischen Lehre, hat zum Ziel die Verbindung zwischen dem Essen und dem eigenen Körper herzustellen. Pragmatischer ausgedrückt, achtsames Essen kann Ihre Verdauung fördern, den Alltagsstress reduzieren und den Genuss beim Essen intensivieren. Probieren Sie diese einfachen Tipps aus und achten Sie darauf, wie Sie sich nach dem Essen fühlen.

 

Hören Sie auf Ihren Körper: Das Sättigungsgefühl tritt erst nach etwa einer Viertelstunde ein. Genügend Zeit um sich zu überessen. Lassen Sie sich deshalb beim Essen Zeit und hören Sie auch Ihr Bauchgefühl. Sind sie schon satt? Eine gute Gelegenheit, um die Essensreste in den Kühlschrank zu stellen und am Abend weiter zu essen. Die Zeit fürs erneute Kochen sparen Sie sich auch gleich.

Keine Ablenkung während des Essens: Kurz die Mails kontrollieren während Sie den Salat runterschlingen, hindert Sie daran achtsam zu Essen. Lassen Sie deshalb Geräte wie Fernseher, Smartphone & Co links liegen und gönnen Sie sich bewusst Zeit nur für das Essen.

Die Füsse auf den gegenüberliegenden Stuhl legen: Dies ist ein Tipp, den Sie gut zu Hause umsetzen können. In dieser entspannten Position ist es äusserst schwierig, hastig zu essen.

Mahlzeiten am Tisch essen: Essen aus der Verpackung oder das Menü vor dem Computer zu verzehren, fördert das «Verschlingen» der Mahlzeit. Richten Sie Ihr Essen auf einen Teller und setzen Sie sich stattdessen an den Tisch. Sie bereiten so Ihren Körper auf eine neue Aktivität vor.

Besteck nach jedem Bissen ablegen: Legen Sie Messer und Gabel nach jedem Bissen neben Ihrem Teller ab. Warten Sie mit dem Wiederaufnehmen des Bestecks, bis Sie runtergeschluckt haben. So konzentrieren Sie sich besser auf ein gründliches Kauen. Übrigens, jeder Bissen sollte zwischen 15 und 25 Mal gekaut werden!

Mit allen Sinnen geniessen: Was ist eigentlich in dem Gericht drin, das Sie essen? Gelingt es Ihnen die verwendeten Gewürze herauszuschmecken? Lassen Sie all Ihre Sinne an Ihrem Essen teilhaben. Erspüren Sie die Konsistenz (auch mal mit den Fingern!) und riechen Sie an Ihrem Essen.

Mit der nicht dominanten Hand essen: Sie sind Rechtshänder? Versuchen Sie die Gabel mit der linken Hand zu halten und so zu essen. Zugegeben, das kann am Anfang eher unordentlich werden, doch es entschleunigt Sie bestimmt.

 

Auf diesem Tischset sind einige der genannten Tipps auf witzige Art und Weise dargestellt. In diesem Sinne – geniessen Sie Ihr Essen!

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

Thurgau – Äpfel, kulinarisches…
Ob als pikante Eintopf-Einlage oder als…
  •  
  • 1 von 13

Buchtipp

Spricht der Laie von Rheuma, meint er zumeist eine primär entzündliche,…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-646-9
0