Reisen & Ausflüge

aha-Lager und Camps 2012 für Kids und Jugendliche

Action und Fun für Kids mit Allergien, einer Haut- oder Atemwegerkrankung

Lässige Ferienlager trotz Allergien
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Im aha!kinderlager können Ihre Kinder spannende und unbeschwerte Momente mit Sport, Spiel, Abenteuer und neuen Freundschaften erleben.

Die Kinder wohnen während des Lagers im Ferienhaus „Gruoberhus“, das an herrlicher Südlage am Ortseingang von Klosters Dorf bei Davos liegt. Es hat drinnen und draussen viel Platz zum Spielen und Rumtoben.

Am Lager teilnehmen dürfen Kinder von 8 bis 12 Jahren, die von einer Allergie, einer Haut- oder Atemwegerkrankung betroffen sind.

Die Betreuung der Kinder wird durch erfahrene Fachpersonen aus den Bereichen Pädagogik, Gymnastik, Pflege und Ernährung gewährleistet. Die Betreuenden kennen die jeweilige Krankheitsgeschichte jedes Kindes und sorgen für die vorgegebene Einhaltung der Medikamenteneinnahme.

Die Kinder werden im eigenverantwortlichen und guten Umgang mit gesundheitsbedingten Einschränkungen unterstützt. Im Rahmen von sportlichen Aktivitäten können Fitness und Kondition gefördert und die Atemtechnik verbessert werden.
Kinder, die von Neurodermitis betroffen sind, werden bei der täglichen Hautpflege angeleitet und unterstützt.

Eine Diätköchin ist vor Ort und bereitet die Speisen nach den besonderen Bedürfnissen von Kindern mit Nahrungsmittelallergien oder –intoleranzen zu.

Durchgeführt wird das Lager

  • 12. Aug. -18. Aug. 2012
  • 30. Sept. – 6. Okt. 2012

In der Wintersaison 2012/2013 plant aha! Allergiezentrum Schweiz zum ersten Mal ein Wintersportcamp in Davos. Skifahren, Boarden oder Skaten, die sportliche Betätigung wird hier gross geschrieben.

Teilnehmen dürfen Jugendliche die zwischen 13 und 16 Jahre alt sind und von einer Allergien oder Asthma betroffen sind.

Während des Camps wohnen die Jugendlichen in der Hochgebirgsklinik Davos. Neben den sportlichen Winteraktivitäten werden auch verschiedene Indoor-Aktivitäten wie Billard oder Tischtennis angeboten.

Betreut werden die Jugendlichen von Fachpersonen aus den Bereichen Sport und Medizin. Es wird für ein breites Sport- und Fitnessprogramm gesorgt. Ebenso kennen die Betreuer, die Therapiepläne der Jugendlichen, und passen die Aktivitäten nach Bedarf den individuellen Bedürfnissen an.

Das Küchenteam der Hochgebirgsklinik hat zudem Erfahrung im Zubereiten von Mahlzeiten für Personen mit Nahrungsmittelallergien und –intoleranzen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Angebotsübersicht für Betroffene
Sinnvoll oder nicht?
  •  
  • 1 von 55