Ernährung

Akne und Ernährung – Teil 2

Im Kampf gegen die Pickel

Unterstützen Sie Ihre Haut mit einer ausgewogenen Ernährung
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Eine Ernährung reich an gesättigten Fetten, raffinierten Kohlenhydraten und Zucker kann die Pickel regelrecht zum Spriessen bringen. Was sollen Sie zur Vorbeugung oder Behandlung der Akne stattdessen essen? In zahlreichen Untersuchungen konnten positive Wirkungen verschiedener Inhaltsstoffe von Lebensmitteln auf das Hautbild nachgewiesen werden. Zu diesen Stoffen zählen:

  • Zink
    Ein Mangel an Zink begünstigt die Akne
  • Vitamin A
    Sorgt für eine gesunde Haut
  • Vitamin C
    Verhindert die Ausbreitung von Entzündungen
  • Vitamin E
    Unterstützt den Heilungsprozess
  • Vitamine des B-Komplexes
    Helfen gegen Mitesser und fettige Haut
  • Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
    Wirken der Akne entgegen
  • Biotin
    Wichtig für die Hauterneuerung

In jedem Fall sollten Sie vermehrt Vollkornprodukte, mageres Fleisch wie Rindfleisch, Geflügel und Fisch sowie Obst und Gemüse bevorzugen. Der Fettbedarf können Sie durch Pflanzenöle wie zum Beispiel Raps- oder Weizenkeimöl decken, die mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten.Lebensmittel mit einer niedrigen Glykämischen Last halten den Blutzuckerspiegel stabil. Zu ihnen gehören in erster Linie Gemüse, Nüsse, Pflanzliche Öle, Hülsenfrüchte, Fleisch, Geflügel und Fisch, Tofu, Quark und Eier. Auch Produkte aus Vollkorngetreide beeinflussen aufgrund ihres Ballaststoffgehaltes den Blutzuckerspiegel deutlich weniger als Gebäck und Teigwaren aus Weissmehl.

 

Ist Akne eine Erkrankung der westlichen Ernährung?
Inselbewohner von Papua-Neuguinea, Indianer aus Paraguay oder auch die Inuit leiden laut Studien nicht an Akne, solange sie traditionell leben und essen. Die Inselbewohner ernähren sich vornehmlich von Fisch, Früchten, Knollen und Kokosnuss, die Indianer-Bevölkerung von Wild, rohem Gemüse, süssem Maniok, Erdnüssen, Mais und Reis. Die Ernährung der Inuit ist durch ihren hohen Fischkonsum reich an Omega-3-Fettsäuren. Allen gemeinsam ist, dass ihre Ernährung wesentlich weniger raffinierte Kohlenhydrate und Zucker enthält als die der westlichen Bevölkerung.

In westlichen Kulturen gehen Studien bei Jugendlichen von einer Verbreitung der Hauterkrankung von 79 bis 95 % aus. Bei 12 % der Frauen und 3 % der Männer bleibt die Akne auch im mittleren Alter bestehen.

 

Lassen Sie der Akne keine Chance:
Allgemein wirkt sich ein gesunder Lebensstil mit ausreichend Sport, viel Schlaf und einer ausgewogenen Ernährung positiv auf den Zustand Ihrer Haut aus. Auch der Stress in Alltag und Beruf spielt eine wichtige Rolle und kann eine Akne begünstigen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Kalte Wintertage und stark beheizte…
Jeder kennt sie, die lästigen weissen…
  •  
  • 1 von 88

Buchtipp

Im Alter bekommen Frauen nicht nur graue Haare, Falten und trockenere Haut –…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-861-6
0