Gesundheit

Anfangs Jahr ist der Wunsch auf’s Gewicht zu achten besonders hoch

Und viele Diätangebote warten schon

Gesünder Gewicht verlieren
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Die Idealdiät / die Ampeldiät
Die Ernährung ist nach dem Ampelprinzip aufgebaut: Fett sparen, Lebensmittel mit niedrigem glykämischem Index und viel Bewegung.
Um das Prinzip möglichst einfach zu halten, werden die Lebensmittel nach dem Ampelprinzip eingeteilt.

  • Grün: wenig Fett, geringer glykämischer Index, Gemüse, die meisten Früchte und Vollkornprodukte. Davon darf viel gegessen werden.
  • Gelb: Lebensmittel, die nur bedingt empfohlen werden, wie Käse, Eier und Fisch. Diese Lebensmittel sind nur beschränkt erlaubt.
  • Rot: alle Lebensmittel, die viel Fett enthalten, wie Pommes, Pizza, Schokolade oder Fertiggerichte. Diese Lebensmittel sind nur selten erlaubt.

 

Die Idealdiät ist auf mindestens 28 Tage angelegt. Es gibt Bücher und Rezepte im Internet, die die verschiedenen Lebensmittel zu gluschtigen Menüs zusammen stellen.

  • Was dafür spricht:
    Die Ernährung versorgt Sie mit allen wichtigen Nährstoffen. Sie zielt auf eine ausgewogene Mischkost ab. Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil der Diät.
  • Was dagegen sprich:
    Die Zubereitung der Mahlzeiten erfordert Zeit. Sie sollten gerne kochen. Um die Mahlzeiten zusammen zu stellen, sind die Kochbücher der Idealdiät erforderlich.

 

DASH-Diät
Die DASH-Diät heisst übersetzt „Diätprogramm gegen hohen Blutdruck“ und ist der Name einer Studie, in der verschiede Ernährungsformen verglichen wurden. Die Ernährungsform, die den Blutdruck erfolgreich senken konnte, wurde weiterentwickelt.
Die Ernährungsumstellung geht langsam vor sich. Ein wichtiger Punkt ist die Reduktion des Salzkonsums auf maximal 1.5g pro Tag. Bei salzsensitiven Menschen hat eine Salzreduktion einen direkten Einfluss auf den Bluthochdruck.

 

Die Kalorienzufuhr wird langsam gesenkt. 1600 Kilokalorien sind dabei ein Minimum.
Erlaubte Lebensmittel sind:

  • Vollkornprodukte
  • Frische Früchte
  • Gemüse gekocht oder roh
  • Hülsenfrüchte
  • Fettarme Milchprodukte
  • Mageres Fleisch und Fisch
  • Ungesättigte Fette aus Nüssen, Leinsamen, Rapsöl, Olivenöl
  • In geringem Mass Süsses und Alkohol

 

Was dafür spricht:
Es gibt kein Hungern, die Gesundheit wird mit einbezogen.

 

Wenn Sie Gewicht reduzieren möchten, halten Sie sich an eine ausgewogene Ernährung, die Ihre Vorlieben und Abneigungen miteinbezieht.  

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Trend mit positiver Wirkung auf die…
Tipps für eine ausgewogene Ernährung
Der berühmte Salat aus Nizza
  •  
  • 1 von 28

Buchtipp

Frösteln mitten im Sommer, grundlos schlechte Laune und schon wieder ein Kilo…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 3-89993-753-8
0