Essen & Kochen

Cake Pops – Kuchen am Stiel

Da werden alle Augen machen!

Besondere Kuchen - ein Blickfang
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Cake pops auf Deutsch: Kuchen-Lollis sind ein neuer Backtrend aus den USA. Der neue Trend erobert gerade im Sturm unsere Backstuben und begeistern Gross und Klein.
Mal sind sie bunt, mal verziert, mal mit vielen Zuckerperlen bestreut und einmal ganz schlicht mit Schokolade überzogen.

Das Prinzip von Cake pops ist:

  • Ein Rührteigkuchen oder ein Cake wird verrieben.
  • Dann wird er mit einem sogenannten Frosting – einer Mascarpone-, Quark- oder Buttercreme – und verschiedenen Aromen verfeinert.
  • Der Teig wird zu kleinen Kugeln geformt. Sie werden kühl gestellt.
  • Die Holzspiesse werden in Schokolade getaucht und die Kugeln darauf aufgespiesst.
  • Sie werden mit Schokolade überzogen und nach Lust und Laune dekoriert und verziert.

Basisrezept (für 20 Stück)
Schlagen Sie 125g weiche Butter schaumig. Lassen Sie nach und nach 80g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker ein rieseln. Geben Sie 2 Eier dazu und rühren Sie die Masse bis sie cremig ist. Mischen Sie 250g Mehl und ½ Päckchen Backpulver. Sieben Sie es zu der Buttermasse. Geben Sie 125ml Milch dazu und vermischen Sie alles gut. Legen Sie eine Cakeform mit Backpapier aus und füllen Sie die Kuchenmasse ein. Backen Sie den Kuchen für 40-50 Minuten. Danach auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Geben Sie 40g Butter, 150g Crème fraîche, 110g Puderzucker und ½ Flasche Buttervanille-Aroma in eine Schüssel und rühren Sie alles mit einem Handrührgerät zu einer gleichmässigen Masse.

Schneiden Sie die Rinde vom Kuchen weg. Zerbröseln Sie den Rest fein. Geben Sie die Crème fraîche-Masse dazu und kneten Sie alles zu einer glatten Masse. Geben Sie nur soviel von der Crème fraîche-Masse dazu, bis sich der Teig gut formen lässt. Je trockner der Kuchen, umso mehr Masse wird benötigt.
Formen Sie aus der Masse etwas tischtennisballgrosse Kugeln und legen Sie sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Stellen Sie sie für 10 Minuten ins Tiefkühlfach, oder für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Schmelzen Sie 2 Päckchen Kuchenglasur. Tauchen Sie die oberen Spitzen von Holzspiesse 1cm in die Glasur und stecken Sie eine Kugel auf. Noch einmal 5 Minuten kühl stellen. Tauchen Sie die Kugeln in die flüssige Schokoladenglasur und drehen Sie sie bis die Kugeln rundum bedeckt sind. Lassen Sie die Kugeln abtropfen und streuen Sie bunte Zuckerperlen darüber. Zum Trocknen die Spiesse in ein Styroporstück stecken.

  • Verwenden Sie verschieden Cakes um die Cake pops herzustellen.
  • Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und verzieren Sie Ihre Cake pops mit bunten Zuckerglasuren, lustigen Gesichtern und ausgestochenen Marzipanformen.
  • Umwickeln Sie das Styroporstück mit Alufolie, so können Sie es mehrmals verwenden.

Zitronige Cake-Pops (für 15 Stück)
Schneiden Sie von 350g Zitronencake den äusseren Rand rundum ab. Schneiden Sie 200g Cake in kleine Würfel und mahlen Sie sie im Cutter oder mit dem Mixer fein. Geben Sie 60g Mascarpone, 40g Puderzucker, die abgeriebene Schale und den Saft einer Zitrone dazu und kneten Sie alles zu einer kompakten Masse. Formen Sie daraus 15 baumnussgrosse Kugeln. Setzen Sie sie auf einen Teller und stellen Sie sie in den Kühlschrank bis sie fest sind. Das dauert 30 – 60 Minuten.

Brechen Sie 30g weisse Schokolade in Stücke und schmelzen Sie sie über einem Wasserbad. Tauchen Sie je ein Holzspiess zirka 1cm tief in die Schokolade und spiessen Sie eine Cakekugel auf. Stecken Sie die Spiesse in ein Stück Styropor und stellen Sie sie für weitere 30 Minuten kalt. Schmelzen Sie 100g weisse Schokolade über einem Wasserbad. Verteilen Sie die Schokolade in drei Schüsseln und mischen Sie je eine mit 4 Tropfen rosa Lebensmittelfarbe, 2 Tropfen blauer Lebensmittelfarbe und 4 Tropfen grüner Lebensmittelfarbe. Überziehen Sie die Cakepops mit der Schokolade. Dafür die Cakepops in die Glasur tauchen und mit einem Löffel rundum verteilen. Die Kugeln gut abtropfen lassen und wieder in das Styropor stecken.

  • Entweder die Cakepops mit Zuckerperlen, -blumen oder –figuren verzieren oder
  • Eine Zuckerglasur in einen Spritzsack füllen und lässige Verzierungen aufspritzen.

Kommentare

Bild des Benutzers Thorben

Cake Pops und Rum

Hallo Natalie

das ist ein sehr guter Post zum Thema Cake Pops.
Die Cake Pops Grundmasse ist manchmal gar nicht so einfach, wenn Sie denn wirklich rrrrichtig gut schmecken soll. Ich habe schon einige Cake Pops gegessen (einige viele...!) und mir sind da ein paar feine Unterschiede aufgefallen. Was mich bei einem sehr aromatischen Cake Pop sehr begeistert hatte, ist das leichte Beimengen von Rum. Wenn Rum nicht zu üppig eingesetzt wird, gibt es dem Cake Pop einen Hauch von Eleganz!
Hier hatten wir auch mal einen ähnlichen Beitrag gepostet zum Thema Cake Pops

Viele Grüße aus Köln
Thorben

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Macarons zur Vorspeise? Hier finden Sie…
Damit Sie gleich erfolgreich in die…
Egal ob pikant oder süss, warm oder…
  •  
  • 1 von 42

Buchtipp

Ein Muss für jede Küche! Dieses umfassende Kochbuch mit vielen Grundrezepten,…
Autor: Elisabeth Bossi ISBN / EAN: 7612643270189
0