Ernährung

Carotinoide

Gelb, orange und rot für die Gesundheit

Buntes für die Gesundheit
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Carotinoide gehören zu den Sekundären Pflanzenstoffen. Die Gruppe der Carotinoide beinhaltet etwa 600 Substanzen, wovon 40 für den Menschen von Bedeutung sind. Sie wirken sich für Sie auf verschiedenen Wegen positiv aus. Einerseits sind sie eine Vorstufe des Vitamins A. Das heisst, Carotinoide können im Ihrem Körper zu Vitamin A umgewandelt werden. Zusätzlich wirkt es aber auch selber als Antioxidans. Es fängt freie Radikale in Ihrem Körper ein und macht diese unschädlich. Carotinoide senken das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen und für Herz-Kreislauf Erkrankungen. Sie wirken weiter entzündungshemmend, beeinflussen das Immunsystem positiv und beugen altersbedingten Augenerkrankungen vor. Das bekannteste Carotinoid ist das β-Carotin. Es ist das wirksamste Carotinoid.

 

Carotinoidreiche Lebensmittel
Carotinoide erkennen Sie an den Farben gelb, rot und orange. Sie sind vor allem in Karotten, Peperoni, Rande, Mango und Aprikosen vorhanden. Grünes Gemüse wie Mangold, Spinat, Grünkohl und Brokkoli sind gleichwertige Carotinoid-Lieferanten.

 

Bedarfsdeckende Carotinoid Zufuhr
Die Durchschnittliche Zufuhr an Carotinoiden wird im aktuellen 6. Schweizer Ernährungsbericht mit 3.6 mg Carotinoide pro Tag geschätzt. Gemäss Autoren scheint die Zufuhr an Carotinoiden zu genügen. Wenn Sie im selben Zeitraum den durchschnittlichen Früchte- und Gemüseverzehr von Herr und Frau Schweizer vergleichen, dann entsprechen die 3.6 mg Carotinoide etwa 380 g Gemüse und Früchte. Diese Menge essen Sie mit 3 Portionen Gemüse und Früchte.
Wie sieht das denn bei Ihnen aus? Einen Referenzwert gibt es nur für das β-Carotin, also eine Substanz der Carotinoide. Es wird empfohlen 2-4 mg β-Carotin am Tag zu konsumieren. Diese Menge können Sie bereits mit einer Karotte, einer Peperoni oder 80 g Mangold abdecken. Mit 130 g Aprikosen, also etwa 4 Stück, erreichen Sie die Hälfte Ihres Tagesbedarfes an Carotinoiden.

Also, greifen Sie zu bei gelben, roten oder orangen Früchten und Gemüsen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Was Erwachsene meistens freiwillig und…
Rascher und hoher Ertrag auf wenig…
Die Tage werden wärmer und die Gluscht…
  •  
  • 1 von 85

Buchtipp

Wer kennt das nicht: Das Wetter ist mies, es gibt Ärger bei der Arbeit oder mit…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-569-1
5