Clean Eating

Vollwert-Ernährung mit modernem Anstrich.

Trend oder altbekannt?
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Kennen Sie ihn schon, den Trend des «sauberen Essens»?

 

Hier erhalten Sie einen kurzen Überblick. Von einem Trend zu sprechen, ist vielleicht etwas gewagt. In den USA ist Clean-Eating bereits seit 20 Jahren ein Trend und Hollywood-Stars wie Nicole Kidman, Angelina Jolie und Halle Barry haben Clean Eating schon ausprobiert. Wenn Sie ein bisschen genauer hinschauen, dann merken Sie schnell: So ganz fremd ist uns dieser Trend nicht. Kurz zusammengefasst, geht es beim «sauberen Essen» um folgende Punkte:

  • Setzen Sie natürliche, möglichst frische, saisonale Nahrungsmittel aus Ihrer Region ein. Dazu gehören: frisches Gemüse, Obst, vollwertige Getreideprodukte, Nüsse, Hülsenfrüchte, pflanzliche Fette, Fisch, Fleisch, Eier und Milch.
  • Bereiten Sie die Speisen frisch zu. Vermeiden Sie Fertigprodukte und Fast Food.
  • Benutzen Sie zum Beispiel Kokosblütenzucker, Ahornsirup, Agavensirup, Apfel- und Birnendicksaft oder Honig als Alternative zu raffiniertem Zucker und Süssstoffen. Sie können auch Früchte zum Süssen verwenden. So können Sie ein Nature Joghurt mit Bananen oder anderen Früchten süssen.
  • Verwenden Sie Nuss-, Reis-, Amaranth- oder Vollkornmehl anstatt Weissmehl.
  • Kochen Sie mit frischen Kräutern. Meiden Sie Gewürze mit Geschmacksverstärker.
  • Falls Sie einmal auf Farbe setzen wollen: Ersetzen Sie künstliche Farbstoffe durch natürlich färbende Lebensmittel. Hier finden Sie Tipps zum Färben mit Lebensmitteln. 
  • Nehmen Sie sechs kleine Mahlzeiten auf den Tag verteilt zu sich.
  • Nehmen Sie sich morgens Zeit zum Frühstücken.
  • Trinken Sie 2-3 Liter ungezuckerte Getränke wie Wasser oder Tee pro Tag.

 

Und was ist nun neu?

 

Clean-Eating ist ein Lebensstil. Es geht dabei um mehr als nur gesunde, vollwertige Ernährung. Clean-Eater bemühen sich heute um einen nachhaltigen Lebensstil, was weit übers Essen hinausgeht. Ausserdem locken zahlreiche neue, schmackhafte Rezeptideen. Es lohnt sich, sich bei Instagram unter #CleanEating inspirieren zu lassen. Zahlreiche Communities vermitteln Tipps und Tricks bei der Umsetzung und warten mit Challenges auf.

 

Gibt es Kritikpunkte?

 

Grundsätzlich kann gesagt werden: Wenn Sie sich gemäss Clean-Eating-Regeln ernähren, machen Sie Vieles richtig. Clean Eating kann Sie aber dazu verleiten, dass Sie allzu sehr damit beschäftigt sind, ob ein Lebensmittel «clean» ist oder nicht. Vergessen Sie die Freude am Essen nicht und seien Sie nicht zu streng mit sich selbst.

 

Fazit

 

Wenn Sie sich an die Grundregeln des Clean-Eating halten und Freude an den vielen, schmackhaften Rezepten haben, die der Trend hervorbringt, dann essen Sie gesund und ausgewogen.

 

In dem Sinne: Viel Spass beim «sauberen Essen»!

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

Gekauft versus selbstgemacht – wer…
Sommer in der Flasche
Fadenkandis, Krustenkandis und…
  •  
  • 1 von 20

Buchtipp

Kochbüchlein im GORILLA Design, mit einem kurzen Theorieteil, inkl.…
Autor: Schtifti
0