Codes und Passwörter

Wer immer das gleiche verwendet, riskiert Schaden.

Autor:
Thomas Gräser

Der Internet-Anschluss, das E-Mail-Konto, die Bancomat-Karte, das Schloss am Velo - überall muss man sich einen Code oder ein Passwort, ein Login merken. Es liegt nahe, dass man immer wieder das gleiche nimmt - man soll sich Passwörter ja nicht aufschreiben.

Heute weiss man aber, dass es im Internet gefährlich werden kann, wenn man immer das gleiche Passwort verwendet. Warum? Findet ein Hacker Ihr Passwort heraus, so kann er es einfach auf verschiedenen anderen Plattformen ausprobieren. Und je nachdem, wie «gut» er seinen Login-Roboter programmiert hat, klappt dies innert kürzester Zeit.

Immer das gleiche Passwort zu verwenden ist etwa ähnlich riskant wie bei allen Geld-Karten (Postomat, Bancomat, Kreditkarte) den gleichen Code zu verwenden. Beraubt man Sie nach dem Geld-Abheben und kriegt den Code, dann sind bald auch alle anderen Konti leergeräumt.

Es heisst ja immer (zu Recht), man solle sich die Passwörter nicht aufschreiben. Die gelben Klebezettel am Bildschirm oder in der gut sortierten Schreibtischschublade, oder der Zettel im hintersten Fach der Brieftasche waren noch nie sichere Verstecke. Aber wie soll man sich denn die etlichen Passwörter merken, die im Laufe der Jahre zusammen kommen?

Wer hat hier gute Ideen?

Kommentar hinzufügen

Facebook