Das Netbook von M-Budget bringts

Mit dem Billig-Laptop bringt nun auch die Migros für nur 333 Franken ein Netbook auf den Markt. Ist auch M-Budget drin, wenn’s drauf steht?

Rückansicht mit dem bekannten M-Budget Design

Peter Wolf testete das kleine und feine Gerät von der Migros. Er kommt zum Schluss, dass es sich bei dem tiefen Preis erstaunlich gut zum Surfen, Mailen und Schreiben eignet. Wolf empfiehlt es aber nicht zum Gamen oder zum Abspielen von Grossbild-Videos. Vor allem wegen des kleinen Bildschirms und der ebenso kleinen Tastatur. Er hielt aber auch fest, dass es nicht genügt bei rechenintensiven Programmen.

Pluspunkte

  • Preis: Ist das Gerät defekt oder wird es gar entwendet, sind höchstens 333 Franken weg. Wolf bringt den Vergleich zu einem heutigen Smartphone (zum Beispiel das iPhone von Apple), das wesentlich mehr kostet. Und dabei trumpft das Netbook von M-Budget noch mit grösserem Bildschirm und Tastatur auf.
  • Anschlüsse für externe Tastatur und Monitor: Für die, denen Tastatur und Bildschirm also doch zu winzig sind.
  • Windows 7: Das neuste Betriebssystem von Microsoft kann installiert werden, das Surfen im Internet auch mit anderen Browsern wie Safari, Firefox oder Google Chrome funktioniert gut.
  • Microsoft Office kann nicht nur installiert werden, man bemerke beim Schreiben auch kaum einen Unterschied zu grösseren Computern.
  • Webcam: Die Kamera schneidet recht gut ab, auch bei schlechtem Licht, somit lässt sich ziemlich gut videokonferenzieren damit.


Minuspunkte

  • Grösse: Wie bereits betont kommt mit dem 10-Zoll-Bildschirm kein Kinogefühl auf, wenn man Videos im Vollbild Modus anschauen möchte.
  • Leistung: Rechenintensive Programme, oder Filme in HD (High Definition) Qualität, sind gemäss Peter Wolf kaum benutz- oder spielbar. Dazu gerechnet werden muss auch, dass man nicht zu viele Programme gleichzeitig offen lassen kann.
  • PowerPoint Präsentationen mit eingebauten Filmen; hier versagt das Netbook von M-Budget


Technische Daten

  • Acer Aspire One, als M-Budget-Netbook 333 Franken.
  • 10-Zoll-Monitor
  • eingebaute Webcam
  • Kartenleser für SD-Karten, MemoryStick und xD-Karten
  • Läuft unter Windows 7
  • Intel Atom N270 Prozessor mit 1,6 GHz, 1 GB RAM-Speicher
  • 160 GB-Festplatte

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Facebook