Den guten Riecher haben

Ein guter Duft regt die Kauflaune an und steigert den Absatz um 3% - 8%, gemäss der Medienmitteilung von der Universität St. Gallen vom 11. Dezember 2009.

Du kaufst, was du riechst.
Kategorie:

Wissenschaftler der Forschungsstelle Customer Insight wiesen nach, dass die Kauflaune mit Düften beeinflusst werden kann. Riecht es gut in einem Laden, oder riecht ein Produkt so, wie es der Kunde erwartet, so steigt seine Kauflust. Sogar Produkte, die eigentlich keinen eigenen Duft haben, liessen sich gemäss den universitären Erkenntnissen besser verkaufen, wenn einfache (singuläre) und angenehme Düfte eingesetzt werden.

Die Forscher wissen, dass kein anderer Sinnesreiz so rasch vom Hirn verarbeitet wird wie der Duft, nicht einmal akustische Signale. Der Duft wirkt direkt und unmittelbar aufs Unterbewusstsein ein und löst Emotionen aus. Erinnerungen werden wach gerufen, oder die Befindlichkeit ändert. Und je einfacher ein Duft ist, desto schneller ist er auch verarbeitet.

Marketing-Experten sagen, dass ein Kaufentscheid emotional gefällt werde. Wenn das aus ökonomischer Sicht richtige Gefühl also mit einem Duft unterstützt werden kann, so wird diese Erkenntnis wirtschaftlich gesehen interessant.

Prof. Dr. Andreas Herrmann, der Direktor der Forschungsstelle, wehrt sich im Interview gegen die Vermutung, dass ein Auftraggeber hinter dieser Studie stecke. Studien über Düfte seien weit verbreitet, einzig der Bezug zur Wirtschaft sei neu. „Nein, bei uns gibt es keine Auftragsforschung“, sagt er zur Frage. Und: „Wir wollten den Effekt als solchen nachweisen.“

Die Links zu den Artikeln finden Sie unten stehend.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

50 praxiserprobte Rezepte für Vorspeisen, Suppen, Hauptgerichte, Desserts und…
Autor: Natalie Zumbrunn-Loosli, Jacqueline Parera
0