Feste & Feiern

Der Räbenliechtli-Umzug kommt

Bald schon ist Schnitzen wieder angesagt

Verwandelt dunkle Strassen in ein Laternenmeer
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Das Räbenliechtli bezeichnet eine ausgehölte Räbe, die mit dekorativen Schnitzereien verschönert worden ist und in der ein Rechaudkerzli angezündet wird. Eine Laterne aus einer Räbe.
Klassisch wird das Räbeliechtli an drei Schnüren an einen Stock gehängt und während einem Umzug durch die dunklen Strassen getragen.

Der Umzug findet an einem Tag im November statt. An welchem Tag er in Ihrer Gemeinde stattfindet, erfahren Sie auf dem Gemeindeamt oder auf deren Homepage.

 

So wird das Räbenliechtli geschnitzt:
Schneiden Sie bei einer Räbe den Deckel ab. Nun gibt es zwei Varianten:

  • Drücken Sie verschiedene Guetzliausstecher auf die Räbe, so dass sich die Figuren abzeichnen. Mit einem kleinen Küchenmesser schälen Sie nun vorsichtig die Räbenhaut innerhalb der Formen ab.
  • Gestalten Sie Ihre eigenen Formen und Figuren und schälen Sie kreativ drauf los.

Höhlen Sie die Räbe nun aus. Am besten geht es mit einem Kugelausstecher. Lassen Sie dabei den oberen Rand etwas dicker. Halten sie die Räbe gegen eine Lampe, so sehen Sie ob sie schon genug ausgehöhlt worden ist.
Bohren Sie mit einer Aale drei Löcher in den oberen Räbenrand. Mit einem jeweils gleich grossen Abstand zwischen den Löchern. Schneiden Sie drei gleich lange Stück Schur ab. Ziehen Sie je ein Schurende durch eines der Löcher und verknoten Sie es. Die anderen Enden zusammenbinden und an einem Stecken oder Bambusstab befestigen. Setzen Sie nun noch das Kerzli ein und schon kann es losgehen.

Tipp: Lagern Sie die Räbeliechtli bis zum Gebrauch in einem Eimer voll Wasser. So bleiben Sie länger frisch und können mehrmals verwendet werden.

 

Wohin mit dem Räbengemüse?
Am besten in ein feines Nachtessen! Kochen Sie dafür für 4 Personen 300g Speck gar. Schälen Sie 500g Kartoffeln und schneiden Sie sie in Pommes Frites – Formen. Die Räben in zirka dieselbe dicke schneiden. Erhitzen Sie etwas Butter und dünsten Sie die Räben darin an. Giessen Sie 1dl Milch, 1.5dl Bouillon, Salz und etwas Kümmel dazu und köcheln Sie sie 30 Minuten.
Geben Sie nun die Kartoffeln, 1dl Milch und 1dl Bouillon dazu. Alles für zirka 15 Minuten weich garen. Vermischen Sie 1.5dl Halbrahm und 1 gestrichener EL Mehl und rühren Sie sie unter. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • Statt Speck können Sie auch Rippli, Siedfleisch oder Wienerli dazu zubereiten.
  • Verfeinern Sie Ihr Gericht mit weiteren Gewürzen wie Curry, Paprika oder Chili und Kräutern.
  • Kochen Sie statt Kartoffeln Kürbis mit und bereiten Sie die Kartoffeln separat als Stock oder Salzkartoffeln dazu zu.

Wir wünschen einen lichterfrohen Räbenliechtli-Umzug!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Kerzenlicht bringt neuen Glanz
Jedes Jahr im November lassen sich rund…
Valentinstag – der Tag der Liebe. Liebe…
  •  
  • 1 von 10

Buchtipp

Von wegen "besinnlicher Advent"! Dieses Jahr nimmt Rocky Beach mit seinem…
Autor: Ulf Blanck
0