Essen und Kochen

Dessertideen für Weihnachten

Was wäre ein Festessen ohne Dessert?

Ein leckeres Dessert zur Abrundung des Weihnachtsmenüs
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Als ob das i-Tüpfelchen fehlt, finden Sie auch? Das Dessert ist der krönende Abschluss nach einem leckeren Festessen. Natürlich gehen Klassiker wie Tiramisu, Panna cotta oder Mousse au Chocolat immer. Aber vielleicht haben Sie Lust, etwas Neues auszuprobieren? Dann finden Sie hier zwei Dessertvarianten, eine üppigere und eine leichtere, welche für einen garantierten Gaumenschmaus sorgen. Falls Sie eingeladen sind und ein Dessert mitbringen möchten - kein Problem. Die Rezepte eignen sich wunderbar zum Vorbereiten.

 

Stracciatella-Joghurt-Torte (Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten)

Für den Biskuitteig geben Sie 90g Zucker, 3 Eigelb und 1 Esslöffel Wasser in eine Schüssel und rühren Sie die Zutaten zirka 5 Minuten mit dem Mixer, bis die Masse schaumig ist.

Schlagen Sie 3 Eiweisse mit einer Prise Salz steif. Geben Sie 2 Esslöffel Zucker dazu und schlagen Sie weiter, bis der Eischnee glänzt. Mischen Sie 90g Mehl und 3 Esslöffel Kakaopulver, sieben und zusammen mit dem Eischneee auf die Masse geben. Ziehen Sie den Eischnee und das Mehl vorsichtig mit dem Gummischaber darunter.

Füllen Sie die Masse in eine Springform von zirka 26 cm Durchmesser, ausgelegt mit Backpapier. Backen Sie den Biskuitteig für zirka 20 Minuten in der unteren Hälfte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens. Lassen Sie das Biskuit nach dem Backen leicht auskühlen und entfernen Sie den Formenrand. Stürzen Sie das Biskuit auf ein Gitter und entfernen Sie das Backpapier, ganz auskühlen lassen.

Stellen Sie einen Tortenring auf eine Platte und legen Sie das Biskuit hinein. Für den Tortenbelag verrühren Sie 500g Joghurt nature, 100g Zucker und ausgekratzte Samen eines längs aufgeschnittenen Vanillestängels. Lösen Sie 6 Blatt Gelatine mit 3 Esslöffel siedendem Wasser auf. Verrühren Sie die Gelatine mit 2 Esslöffel der Joghurtmasse, danach sofort gut unter die restliche Masse rühren. Schlagen Sie 3 dl Rahm steif und rühren Sie ein Drittel davon unter die Joghurtmasse. Den restlichen Rahm vermischen Sie mit 100g dunkler, fein gehackter Schokolade und ziehen diesen anschliessend vorsichtig mit dem Gummischaber unter die Joghurmasse.

Zum Schluss verteilen Sie die Masse auf dem Biskuitboden. Lassen Sie die Torte für zirka 4 Stunden zugedeckt im Kühlschrank fest werden. Vor dem Servieren lösen Sie die Torte mit einer Messerspitze sorgfältig vom Tortenring. Für die Verzierung geben Sie 30g grob gehackte dunkle Schokolade über die Torte.

Falls Sie eingeladen sind und die Torte mitbringen möchten, transportieren Sie sie am besten noch im Tortenring und nehmen die Schokolade zum Verzieren separat mit. Kurz vor dem Servieren fertig stellen.

 

Gefunden auf bettybossi

 

Weihnachtsbirnen (Zubereitungszeit: gesamt 6 Stunden und 45 Minuten)

Kochen Sie 4 dl Rotwein mit 100g Rohrzucker, 2 Sternanise und 3 Kardamomkapseln in einer kleinen Pfanne auf.

Schälen Sie 4 Birnen, lassen Sie dabei die Stiele stehen. Halbieren Sie die Birnen und entfernen Sie das Kerngehäuse. Geben Sie die Birnen in den Weinsud und köcheln Sie diese während zirka 25 Minuten weich, wenden Sie die Birnenhälften währenddessen ab und zu. Stellen Sie alles zusammen anschliessen für zirka 6 Stunden zugedeckt kühl. Danach nehmen Sie die Birnen aus dem Sud und stellen Sie beiseite. Den Sud kochen Sie auf 1.5 dl ein und lassen ihn danach auskühlen.

Zum Servieren geben Sie die Birnen auf einen Teller und giessen den Sud darüber.

Gut zu wissen: eine Kugel Glacé passt hervorragend dazu, zum Beispiel Vanille-, Sauerrahm- oder Pistazienglace.

 

Gefunden auf festtage.coop

 

Bon appétit!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Während der Weihnachtszeit riecht es in…
Ein Weihnachtsgebäck wie kein anderes
Weihnachtsbräuche aus aller Welt
  •  
  • 1 von 35

Buchtipp

Ob zum Kaffee, als Dessert nach einem feinen Essen, zum Kindergeburtstag oder…
Autor: Oliver Brachat
0