Essen & Kochen

Die Hagebutte

Alles was Sie es über das vitaminreiche Multitalent zu wissen gibt

Eine nichtalltägliche Frucht in der Küche
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Die Hagebutte ist eine Scheinfrucht der Heckenrose: Die Kerne oder „Nüsschen“ im Innern sind die eigentlichen Früchte. Die Heckenrose, ein dorniger Strauch, kommt in fast ganz Europa, Westasien und Nordafrika vor. Sie wächst an Waldrändern, in Hecken, Gebüschen und Gärten.

Der beste Erntezeitpunkt ist gekommen, wenn die Fruchtschale bei Fingerdruck ein wenig nachgibt, oft ist dies der Fall zwischen September und November. Hagebutten sind roh, ohne die Kerne, essbar. Je später sie gepflückt werden, desto süsser sind sie. Geniessen können Sie die Früchte bis in den Frühling!

Die wertvollen Inhaltsstoffe stecken in der Schale der Wildfrucht. Die Hagebutte kann Erkältungen vorbeugen, denn sie enthält ausgesprochen viel Vitamin C (100g enthalten 400mg Vitamin C, 100g Zitronen enthalten vergleichsweise nur 50mg Vitamin C). Zusammen mit Kalzium und Rutin stärkt es das Zahnfleisch. Die Hagebutte unterstützt das Immunsystem, denn aus dem roten Farbstoff Lycopin wird im Körper Vitamin A hergestellt. Dieses schützt Zellen vor freien Radikalen und Alterungsprozessen. Aus diesem Grund wird das Hagebuttenöl auch in Hautpflegeprodukten verwendet. Das Vitamin B1 der Frucht beruhigt die Nerven und das enthaltene Eisen unterstützt die Blutbildung. Der Hagebutte wird auch nachgewiesen, dass sie bei rheumatischen Erkrankungen die Gelenkschmerzen lindern kann.Dank den enthaltenen Gerbstoffen ist sie harntreibend und entsäuernd, ohne dass die Blase gereizt wird. Ein wahres Multitalent, nicht wahr?

 

Wie Sie die Hagebutte in Ihre Ernährung einbauen können:
Die Hagebutte eignet sich für Tees.Die Hagebuttenkonfitüre verwenden Sie am besten als Brotaufstrich oder als Grundlage für Wildgerichte. Die Konfitürenherstellung ist sehr aufwändig und kann vermieden werden: Auf Wochenmärkten und in Reformhäusern gibt es Hagebuttenmark oder Hagebuttenmost zu kaufen. Das leicht süssliche Mus können Sie für Saucen und Suppen verwenden.

 

Die Hagebuttensuppe ist eine schwedische Spezialität, die auch Sie schnell zubereiten können: 1 EL Olivenöl in einer Pfanne warm werden lassen. 1 fein gehackte Zwiebel 2 Minuten darin dünsten. Löschen Sie mit  400g Hagebuttenmost ab. 8 dl Bouillon und 2 dl Halbrahm dazu giessen, aufkochen, zirka 15 Minuten köcheln und pürieren. 2 EL Olivenöl in einer beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen. 300g Pilze braten, 1 EL fein geschnittener, frischer Kerbel beigeben und mit ¼ TL Salz und wenig Pfeffer würzen.
Verteilen Sie die Suppe in vier Suppenteller und verteilen Sie die Pilze darauf.

 

Smakligmåltid – guten Appetit!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Gehören Glühwein, Punsch und heisse…
Wie kann frau ihren Eisenbedarf decken?
Viel Wasser trinken soll gesund sein –…
  •  
  • 1 von 44

Buchtipp

Cook it, die trendigen kleinen Kochbücher liefern internationale Rezepte zu den…
Autor: Dorling Kindersley
0