Essen & Kochen

Die richtige Pfanne

Für ein gelungenes Menü

Für die optimale Zubereitung - die richtige Pfanne
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Je nachdem was Sie kochen möchten, kommen unterschiedliche Küchengeräte zum Einsatz. Das gilt auch für die Pfannen. Ob Kochen, Braten, Grillen – jedes Mal können Sie eine andere Pfanne verwenden.

In einer Haushaltswarenabteilung können wir eine Fülle von verschiedenen Pfannen begutachten und auswählen. Aber welche Pfanne eignet sich den nun für was?

 

  • Der klassische Kochtopf
    Darin werden Gemüse, Früchte, Suppen, Teigwaren, Reis, Polenta, Eintöpfe – ja alles zubereitet, dass in Flüssigkeit durch Kochen gart.
  • Alu-/Teflonpfannen
    Die klassischen schwarzen, leichten Bratpfannen. Sie haben eine gute Wärmeleitfähigkeit und werden für fettarmes Dünsten von Gemüse, Braten von Fleisch oder Ausbacken von Omeletten verwendet. Der Nachteil: die schwarze Teflonschicht zerkratzt leicht. Das heisst, dass sie oft ausgewechselt werden muss.
  • Grillpfanne
    In der Pfanne sind Rillen enthalten, die dem Gebratenen die typische Grillmusterung verleiht. Einsetzbar für Fleisch, Fisch und Gemüse. Der Vorteil: sie kann ganz ohne Fett verwendet werden.
  • Wok
    Die Hitze wird am Boden und an den Seitenwänden verteilt. Dabei ist die Hitze in Bodennähe am höchsten und je höher der Rand – umso weniger heiss ist die Pfanne. Ideal, um Menübestandteile warm zu halten und die restlichen noch in der Hitze zu garen. Vor allem im Einsatz für Rührgebratenes, zum Schmoren oder Frittieren.
  • Gusseisenpfanne
    Diese Pfannen sind sehr schwer. Die speichern lange die Hitze in sich, deshalb nicht zu früh nach dem Einsatz anfassen. Gereinigt werden diese Pfannen vorzugsweise nur mit heissem Wasser und einem Haushaltspapier. Zum Einsatz kommen solche Pfannen für heisses Anbraten von Fleisch, Bratkartoffeln und Schmorgerichten.
  • Induktionspfannen
    Diese Pfannen besitzen auf ihrer Unterseite ein Magnet, damit sie auf dem Induktionsherd überhaupt verwendet werden können. Sie werden mit einem Induktionssymbol gekennzeichnet, damit sie beim Kauf nicht verwechselt werden. Von diesen Pfannen gibt es allerlei Sorten: vom klassischen Kochtopf, über Brat- und Grillpfannen. Möchten Sie eine herkömmliche Pfanne auf einem Induktionsherd verwenden, müssen Sie eine Adapterplatte zwischen Pfanne und Platte legen. Ansonsten passiert nichts.

 

Wir wünschen gutes Gelingen in der Küche!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Testen Sie dieses vegane,…
Wer Gnocchi mag, wird auch die etwas…
Sie gelten als aromatisches und…
  •  
  • 1 von 71

Buchtipp

Ein neuer Kuchentrend rollt in unsere Küchen: Cakepops, zu deutsch "Kuchen-…
Autor: Müller, Sandra ISBN / EAN: 978-3-03780-472-8
0