Ernährung

Die Welt des Zuckers Teil 4 – Rohrzucker, Rohrohrzucker und Vollrohrzucker

Der feine Unterschied

Rohrzucker wird aus dem tropischen Zuckerrohr hergestellt
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Übergewicht, Fettleibigkeit, Diabetes, Krebsrisiko… Begriffe, welcheimmer wieder mit dem angestiegenen Zuckerverbrauch im letzten Jahrhundert in Verbindung gebracht werden. Bei all dem Rummel und den negativen Schlagzeilen über weissen Zucker, rücken immer wieder alternative Zuckerarten ins Rampenlicht. Mehr über die unterschiedlichen Zucker und ob sie gesundheitlich Vorteile bergen, erfahren Sie in dieser Reihe.

In diesem Artikel beschäftigen wir uns genauer mit dem Rohr-, Rohrrohr- und Vollrohrzucker.

 

Was verbirgt sich hinter diesen Namen?

Während unser weisser Haushaltszucker aus der Zuckerrübe gewonnen wird, wird der der Rohrzucker, wie es der Name bereits verrät, aus dem tropischen Zuckerrohr hergestellt.

Angebaut wird Zuckerrohr in tropischen Ländern wie Brasilien, Südafrika, Australien oder Kuba. Aus dem Zuckerrohr können drei Zuckervarianten entstehen, welche sich darin unterscheiden, inwiefern sie raffiniert wurden. Bei der Herstellung des Vollrohrzuckers wird der gewonnene Zuckerrohrsaft eingedickt, getrocknet und anschliessend zu Zuckerkristallen gemahlen. Der eingedickte und getrocknete Saft wird als Melasse bezeichnet. Der Vollrohrzucker wird nicht weiter mechanisch oder chemisch behandelt. Beim Rohrohrzucker werden die entstandenen Zuckerkristallen noch einmal raffiniert. Ein kleiner Teil der Melasse bleibt erhalten, wodurch die leicht bräunliche Farbe besteht. Der weisse Rohrzucker dagegen entsteht dadurch, dass der Zucker so lange dem Raffinationsprozess unterzogen wird, bis keine Melasse mehr enthalten ist. Bei der Raffination werden Zuckerkristalle immer wieder aufgelöst und wieder auskristallisiert, bis der weisse Zucker entsteht. Bei diesem Prozess ist es übrigens unerheblich, aus welcher Pflanze der Zucker stammt. Es wird also auch bei unserem Haushaltszucker aus der Zuckerrübe so verfahren.

 

Gesundheitliche Aspekte

Um es vorweg zu nehmen, leider sind auch der Rohrzucker und seine Varianten nicht gesünder als weisser Haushaltszucker. Der Rohrzucker ist in seiner Struktur sowie seinem Energiegehalt identisch zu unserem Haushaltszucker. Pro 100g weisen beide einen Energiegehalt von zirka 400 Kilokalorien auf.

Wenn man den „gesündesten“ Zucker dieser Varianten bestimmen möchte, so wäre dies vermutlich der Vollrohrzucker. Da er durch die geringste Bearbeitung seine Vitaminen und Mineralstoffe behalten hat. Jedoch sind die Mengen so schwindend klein, dass es gesundheitlich keinen Unterschied zu den anderen Varianten oder dem weissen Haushaltszucker ausmacht.

 

Verwendung

Insbesondere der Vollrohrzucker ist für seinen kräftigen, karamellartigen Geschmack bekannt. Allgemein kann der Rohrzucker wie weisser Zucker eingesetzt werden, sofern der je nach Raffinationsstufe unterschiedlich starke karamellartige Geschmack erwünscht ist. Bekannt ist sein Einsatz in Cocktails wie Capirinha oder Mojito’s.

 

Der Rohrzucker bietet Abwechslung unter den Süssungsmittel. Vom gesundheitlichen Aspekt ist er gleich wie der weisse Haushaltszucker aus der Zuckerrübe einzuordnen. Es gilt also auch hier - mit Bedacht und sparsam einsetzen.

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

Nicht alle haben das Glück, während der…
Basilikum – ganz schön anspruchsvoll
Gekauft versus selbstgemacht – wer…
  •  
  • 1 von 162

Buchtipp

Wer kennt das nicht: Das Wetter ist mies, es gibt Ärger bei der Arbeit oder mit…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-569-1
0