Erziehung

Durchschlafen will gelernt sein

Wie lernen Babies die Nacht mit Schlafen zu verbringen?

Schlaf gut kleiner Schatz
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Müde und erschöpft stehen Sie nach einer kurzen Nacht wieder auf und sollten den Tag meistern, der vor Ihnen liegt. Gründe, weshalb ein Kind nicht durchschläft, können vielfältig sein. Hunger, es zahnt, es liegt nicht gerne allein in seinem Zimmer oder es wurde von einem Traum aus dem Schlaf gerissen.

Durchschlafen will gelernt sein. Wie? Dazu einige Tipps:

  • Bringen Sie Ihr Kind ins Bett, bevor es total übermüdet ist.
  • Auch wenn es nicht sofort einschläft, geben Sie ihm Zeit zur Ruhe zu kommen. Also kein vorschnelles rausnehmen und stillen oder wiegen.
  • Licht aus lassen, wenn es aufwacht.
  • Strukturen und Rituale einführen. Je nach Alter können das Gutenachtgeschichten, Schlaflieder oder eine Bauchmassage sein.
  • Feste Zu-Bett-geh-Zeiten geben ebenfalls Struktur.
  • Aktivitäten und Lärmbelastung sollten gedämpft werden: Fernseher oder Musik leiser stellen, Gespräche in einem ruhigeren Tonfall führen.
  • Wenn Sie nachts nachschauen wollen, weshalb es schreit, machen Sie das mit einem gewissen Abstand. Also nicht zu nahe ans Bett ran.
  • Schreit Ihr Kind, weil es nicht alleine sein möchte, heben Sie es nicht aus dem Bett hoch. Bleiben Sie daneben sitzen und halten Sie Körperkontakt, zum Beispiel die Hand oder den Arm berühren. Wenn ein Kind traurig oder unglücklich ist soll es getröstet werden.

Da nur Übung den Meister macht und Neuerlerntes nicht immer gleich funktioniert, ist es wichtig, dass Sie wissen:

Wie Sie die strengen Wochen besser überstehen

  • Beziehung frisch halten oder eine Auszeit geniessen Wenn Sie die Gelegenheit haben, fragen Sie Familie oder Freunde, ob Sie für einen Abend, oder ein paar Stunden, Ihr Kind hüten könnten. Machen Sie sich zu zweit einen schönen Abend mit Kino oder einem feinen Essen mit gutem Wein.
  • Nicht zu zweit agieren Wechseln Sie sich mit dem Aufstehen ab. So gibt es immerhin einige Nächte, in denen Sie liegen bleiben können.
  • Bedarf abdecken mit ausgewogener Ernährung. Damit Sie von allen Vitaminen und Nährstoffen genug haben und leisten können, sollten Sie sich auf eine gut zusammengesetzte Ernährung achten.
  • Entspannung für Sie Versuchen Sie in ruhigeren Phasen, etwas für Ihre Entspannung zu tun. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ein paar Atemübungen oder Entspannungsübungen machen.
  • Interessen nicht vergessen Diskutieren Sie nicht nur noch über Themen, die sich über Kinder und Erziehung drehen. Räumen Sie Gesprächsstoff, den Sie vor der Geburt schon interessiert haben. Zum Beispiel: Politik, Sport, Filme, Kunst oder über Ihre Hobbies.
  • Peppen Sie sich auf Stylen Sie sich wenn Sie das Haus verlassen so, wie Sie es sich vor der Geburt gewohnt waren. Attraktivität gibt ein gutes Gefühl und das kann helfen, stressige Situationen besser zu bewältigen.

In diesem Sinne, schlafen Sie gut und bleiben Sie erholt!

Welche Tricks haben Sie angewandt, damit Ihre Kleinen durchschlafen? Tauschen Sie sich im Forum darüber aus!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Mögliche Ursachen und Hilfestellungen
Familienfreundliche Restaurants finden
  •  
  • 1 von 94

Buchtipp

Mehr Lernerfolg für Ihr Kind - wissenschaftlich erwiesen und nachhaltigMemo ist…
Autor: Everts, Regula / Ritter, Barbara ISBN / EAN: 9783456851563
0