Heim und Garten

Essen statt verschwenden

Tipps gegen Food Waste

Retten Sie Ihr Essen vor dem Müll!
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Ein Drittel der Lebensmittel in der Schweiz landen im Müll. Viele dieser Lebensmittel sind einwandfrei und könnten bedenkenlos gegessen werden. Dieses Phänomen wird als «food waste», übersetzt Lebensmittelverschwendung, bezeichnet. Möchten Sie die Abfälle im eigenen Haushalt reduzieren? Dann verraten wir Ihnen nun einige Tipps, die Ihnen dabei helfen können.

 

Beim Einkauf fängt’s an

Versuchen Sie, unnötige Einkäufe zu verhindern. Dies gelingt am einfachsten, wenn Sie einen Einkaufszettel vorbereiten. Schreiben Sie Ihre Liste von zuhause aus: So können Sie in Ihren Vorratsschränken prüfen, welche Lebensmittel Sie vorrätig haben und welche nicht. Kaufen Sie nur ein, was auf Ihrem Zettel steht. Gehen Sie nicht hungrig einkaufen, denn dies führt meist zu übermässigen Einkäufen.

 

Optimale Lagerung

Damit Ihre Esswaren lange halten, müssen sie richtig gelagert werden. Tropische Südfrüchte mögen Raumtemperatur, während Wurzelgemüse gut im Keller gelagert werden kann. In den Kühlschrank gehören: Bereits gekochte Speisen und geöffnete Gläser wie Konfitüre im obersten Fach. Im mittleren Fach können Sie Milchprodukte lagern. Das untere Fach ist ideal für Fleisch und Fisch. Im Gemüsefach können Sie Gemüse wie Salat, Kräuter, Beeren und Broccoli lagern. In der Tür haben Getränke und oben Eier und Butter ihren Platz.

 

Kochen mit Resten

Aus Essensresten können Sie mit wenig Zeitaufwand leckere Menüs zaubern. Ein Beispiel dafür ist eine schnelle asiatische Reispfanne: Dazu benötigen Sie bereits gekochten Reis, beliebiges Gemüse und Eier oder Fleisch. Braten Sie das Fleisch oder Ei in etwas Öl an. Danach geben Sie gerüstetes Gemüse hinzu. Würzen Sie mit Sojasauce, süss-saurer Sauce, Salz und Pfeffer. Braten Sie alle Zutaten weiter, bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz aufweist. Zum Schluss geben Sie den Reis in die Pfanne. Erhitzen Sie diesen und vermengen Sie alle Zutaten. Fertig! Weitere Rezept-Ideen mit Essensresten finden Sie hier.

 

Das Mindesthaltbarkeitsdatum

Haben Sie abgelaufene Lebensmittel zuhause? Bevor Sie diese wegwerfen, prüfen Sie das Lebensmittel. «Mindestens haltbar bis» bedeutet nicht «giftig ab»! Verwenden Sie alle Ihre Sinne, um zu prüfen, ob die Essware noch geniessbar ist. Vertrauen Sie darauf, dass Sie sehen, riechen und schmecken, wenn ein Lebensmittel nicht mehr essbar ist.

 

Richtige Entsorgung

Wenn Sie ungeniessbare Lebensmittel zuhause haben, sollten Sie diese nicht über das Abwasser entsorgen. Lebensmittelabfälle in der Kläranlage aus dem Wasser zu filtern, braucht viel Energie. Daher sind Sie mit einem Kompost besser bedient: Gemüse- und Obstabfälle können Sie dort hineingeben. Tierische Lebensmittel sollten hingegen im Mülleimer entsorgt werden.

 

Mit diesen Tipps haben Sie Ihre Küchenabfälle im Griff. Teilen Sie Ihr Wissen auch mit Freunden und Familie. Vielen Dank für Ihr Engagement!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Schritte zählen einfach gemacht!
  •  
  • 1 von 28

Buchtipp

Kräuter für Leib und Seele - Pflanzenporträts, Kräuter-wissen und Rezepte -…
Autor: Bohne, Burkhard
0