Essen & Kochen

Exotische Gemüse – Die Okra-Schoten

Gluschtige Schoten gewährleisten einen vielseitigen Einsatz

Kleine Grüne für viele Einsätze
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Die Okrapflanze gehört zur Familie der Malvengewächse. Sie wird auch Ladyfinger, Bhindi oder Gemüse-Eibisch genannt. Sie ist eine der ältesten Gemüsepflanzen der Welt. Bereits vor über 3000 Jahren wurde sie von den Ägyptern an den Nilufern angebaut.

Heute wird Okra vor allem in Indien, Pakistan und Nigeria kultiviert und exportiert. Die grünen Schoten werden weit verbreitet im arabischen, afrikanischen und asiatischen Raum als Gemüse zubereitet. Dafür werden Sie gekocht oder roh gegessen. Ihr Geschmack ist bittersüss, mild bis herb.

 

Nähstoffe
Okra liefern eine Menge an Beta-Carotin, Kalzium, Folsäure, Magnesium, Phosphor, Kalium, Vitamin A, und Niacin.

 

Küchentipps

  • Vor der Zubereitung sollten Sie die Okra waschen und den Stiel entfernen.
  • Die Konsistenz von aufgeschnittenen Okra-Schoten ist klebrig und schleimig. Lassen Sie sich davon nicht verunsichern, das ist die normale Beschaffenheit. Dieser Saft wird benutzt um Eintöpfe einzudicken.
  • Okra können Sie roh, mariniert, als gekochtes Gemüse oder in Eintöpfen geniessen.
  • Achten Sie auf grüne, weiche, 5-10cm lange Schoten. Die haben den intensivsten Geschmack.

 

BhindJSabji – Okra in Kokosnuss (für 4 Personen)
Waschen Sie 500g Okraschoten und trocknen Sie sie ab. Schneiden Sie die Stielansätze und die Spitzen weg. Schneiden Sie die Schoten in 2cm lange Stücke. Hacken Sie 1 Zwiebeln fein. Hacken Sie 2 Knoblauchzehen und zirka 4cm Ingwer ganz fein. Waschen Sie 4 Tomaten und schneiden Sie sie in 2cm grosse Würfel. Erhitzen Sie etwas Öl in einer Pfanne und braten Sie die Zwiebeln hellbraun an. Geben Sie den Knoblauch und den Ingwer dazu. Braten Sie auch diese unter ständigem Rühren golden an. Geben Sie 1Tl Kreuzkümmel, ¾ TL Kurkuma, 1TL gemahlener Koriander, 1.5TL edelsüsses Paprikapulver, ½ TL gemahlene Fenchelsamen und ½ TL Cayennepfeffer dazu und rösten Sie alles für 3-4 Minuten. Fügen Sie die Okrastücke dazu und braten Sie sie für zirka 3 Minuten an. Geben Sie die Tomaten, etwas Salz und 4dl Kokosmilch dazu. Kochen Sie das Gericht bei schwacher Hitze für 25 – 30 Minuten gar. Bei Bedarf etwas Wasser nach schütten.

  • Dazu passt Reis oder Fladenbrot.
  • Geben Sie gekochte, rote Linsen unter das Gericht.

 

Eintopf mit Okra und Hackfleisch (für 4 Personen) Waschen Sie 400g Okraschoten. Schneiden Sie die Stiele und die Spitzen ab. Schneiden Sie die Schoten in 1cm breite Stücke. Kochen Sie sie Salzwasser gar. Braten Sie 500g Hackfleisch (Lamm, Rind oder Schwein) in etwas Öl an. Geben Sie eine grosse Dose Pelati und die gekochten Okraschoten dazu. Würzen Sie alles mit Salz, Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer und etwas Zitronensaft. Schmoren Sie das Gericht für zirka 15 Minuten gar.
Pressen Sie eine Knoblauchzehe und dünsten Sie sie in wenig Öl an. Geben Sie 250g Reis dazu und dünsten Sie diesen ebenfalls glasig an. Giessen Sie 5dl Bouillon dazu und kochen Sie den Reis weich. Bei Bedarf noch weiteres Wasser dazu fügen. Richten Sie den Reis auf vier Tellern oder einer grossen Platte ringförmig an und verteilen Sie das Okra-Hackfleisch darin.

  • Dazu passen weitere Gemüse oder ein Salat.
  • Statt Hackfleisch können Sie auch gekochte Hülsenfrüchte oder Quorn-Gehacktes verwenden.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Bringen Sie etwas Farbe auf den Tisch…
Folsäure hilft, das Risiko von…
Das Fleisch oder der Saft der…
  •  
  • 1 von 116

Buchtipp

Mit 40 fühlt sich noch keiner wirklich alt. Und doch: Die Prozesse im Körper…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-523-3
0