Essen & Kochen

Exotische Gemüse – Zitronengras

Gibt Ihren Gerichten einen erfrischenden Geschmack

Exotische Frische für Süsses und Rassiges
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Ursprünglich stammt das Zitronengras aus Indien, Sri Lanka und Ägypten. Es ist ein langes, dickes Gras, das oben Blätter und unten Wurzeln hat. Bei uns kann Zitronengras bereits in vorgerüstetem Zustand kaufen. Zu finden sind sie im Kühlregal bei den Kräutern.
Zitronengras hat einen sauren aber frischen Geschmack und wird gekocht gegessen. Es verleiht den Gerichten eine frische Note.

 

Nährstoffe
Zitronengras liefert viel Kupfer, Folsäure, Eisen, Magnesium, Mangan, Kalium, Protein, Vitamin C und Zink.

 

Küchentipps

  • Waschen Sie frisches Zitronengras und entfernen Sie die äusseren zwei Blätter bevor Sie es zum Gericht geben. In kleine Ringe geschnitten zum Würzen zum Kochen dazu geben.
  • Zitronengras peppt Currys, Marinaden, Eintöpfe, Suppen und Tee auf.
  • Zitronengras sollte eine blassrosa Farbe haben.
  • Frisches Zitronengras kann für ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Möchten Sie es länger lagern, können Sie es einfrieren.
  • Getrocknetes Zitronengras kann im Kräuterschrank aufbewahrt werden.

 

Scharfes Rind mit Zitronengras (für 4 Personen)
Vermischen Sie 4EL Sojasauce, 2EL Öl, 1 entkernte und gehackte Chilischote und etwas geriebenen Ingwer zu einer Marinade. Schneiden Sie 500g Rinderfilet in Würfel und mischen Sie sie mit der Marinade. Lassen Sie das Fleisch 30 Minuten ziehen. Binden Sie einen Stiel Zitronengras zusammen – damit er nicht zerfasert. Schlagen Sie die beiden Enden etwas an – so entfaltet sich das Aroma besser. Schneiden Sie 1 Gemüsezwiebel in feine Ringe. Häuten Sie 3 Tomaten und schneiden Sie sie in kleine Würfel (oder abgetropfte, gehackte Pelati verwenden). Braten Sie das Fleisch in wenig Öl im Wok oder einer Bratpfanne an. Würzen Sie es mit Salz, Pfeffer und Currypulver. Heben Sie es aus der Pfanne auf einen Teller und geben Sie das Zitronengras und die Frühlingszwiebeln in die Pfanne und braten Sie diese an. Geben Sie die Tomaten und das Fleisch dazu und kochen Sie das Gericht kurz auf. Schmecken Sie das Gericht mit Salz, Pfeffer, Curry und Chilipulver ab.

  • Dazu passt gekochter Reis oder Couscous.

 

Zitroniges Pannacotta mit Mangopüree (für 4 Personen)
Weichen sie 3 Blatt Gelatine in kaltem Wasser ein. Klopfen Sie 1 Stängel Zitronengras mit einem Fleischklopfer etwas auf. Geben Sie 5dl Kokosmilch, 2EL Zucker, die abgeriebene Schale einer Limette und den Zitronengrasstängel in eine Pfanne und köcheln Sie alles für 15 Minuten. Drücken Sie die Gelatine aus und geben Sie sie ebenfalls in die Pfanne. Verrühren Sie alles gut und verteilen Sie die Masse in vier Förmchen oder geeignete Gläser. Stellen Sie sie für mindestens drei Stunden, oder noch besser über Nacht kühl.
Karamellisieren Sie 1EL brauner Zucker in einer Pfanne. Löschen Sie es mit 1dl Orangensaft ab. Schälen Sie eine Mango und schneiden Sie das Fruchtfleisch in kleine Stücke. Geben Sie diese zum Orangensud in die Pfanne. Köcheln Sie die Mangostücke weich. Pürieren Sie die Früchte und stellen Sie das Püree kalt.
Vor dem Anrichten, das Mangopüree auf den Pannacottas verteilen und mit Minzeblättern verzieren.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Wer Gnocchi mag, wird auch die etwas…
Sie gelten als aromatisches und…
  •  
  • 1 von 64

Buchtipp

Kochbüchlein im GORILLA Design, mit einem kurzen Theorieteil, inkl.…
Autor: Schtifti
0