Exotische Lebensmittel - Drachenfrucht

Pitahaya – Drachenfrucht

Erfrischende Kaktusfrucht: Die Pitahaya.
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Die Pitahaya wird aus Kolumbien importiert. Sie ist die Frucht einer Kaktusart. Sie ist gelb, ovalförmig und warzenartig oder rot und glattschalig im Supermarkt erhältlich. Das Fruchtfleisch der gelben Pitahaya ähnelt demjenigen der Kiwi. Sie schmeckt erfrischend aromatisch. Das Fruchtfleisch der roten Frucht ist weniger aromatisch. Die Pitahaya eignet sich vor allem zum roh geniessen oder als Farbklecks in Fruchtsalaten. Die Früchte können ungekühlt bis zwölf Tage aufbewahrt werden. Beachten Sie, dass diese Frucht in grossen Mengen stark verdauungsfördernd wirkt.

Pitahaya-Mango-Schoggi-Joghurt

Dieses Rezept reicht für vier Personen

  • 150 Gramm weisse Schokolade
  • 500 Gramm Naturjoghurt
  • Honig oder Zucker
  • 1 Pitahaya
  • 1 Mango

Brechen Sie die Schokolade in Stücke. Geben Sie sie in eine Pfanne und lassen Sie sie bei geringer Hitze zergehen. Wenn die Schokolade leicht abgekühlt ist mischen Sie das Joghurt darunter und schmecken es mit Honig oder Zucker nach ihrem Geschmack ab. Halbieren Sie die Pitahaya und löffeln Sie das Fleisch aus der Schale. Schälen Sie die Mango und schneiden Sie das Fruchtfleisch vom Kern. Schneiden Sie beide Früchte in kleine Stücke und mischen Sie sie mit dem Joghurt. Füllen Sie die Creme in die ausgehöhlten Pitahaya-Schalen oder in schöne Desserschalen. Garnieren Sie das Ganze mit Schokoladensplittern oder zerbröselten Keksen wie Amarettini.

Freuen Sie sich morgen auf: Amaranth – das Korn der Inkas

Lesen Sie den Beitrag vom Montag: Der Granatapfel

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Mit 40 fühlt sich noch keiner wirklich alt. Und doch: Die Prozesse im Körper…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-523-3
0