Feste und Feiern

Feine Osterdelikatessen selbst gemacht

Da können Sie sich verwirklichen

Es muss nicht immer Schoggi sein
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Es müssen ja nicht immer Schoggihasen oder Nougateier sein. Füllen Sie Ihre Osternester dieses Jahr mal anders. Sie werden sehen, kreative Nester kommen bei allen Beschenkten und Suchenden gut an.

 

„Knabbereien“ zu Ostern
Mischen Sie 250g Mehl, 100g weiche Butter, 2EL Sauerrahm, 8EL geriebenen Käse und eine Prise Salz und verkneten Sie alles zu einem Teig. Stellen Sie den Teig für eine Stunde kalt.
Rollen Sie den Teig anschliessend 0.5-1cm breit aus und stechen Sie Hasen-, Küken-, Lamm- und / oder Ostereierformen aus. Legen Sie sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech und bestreuen Sie sie mit Sesam, Kümmel oder Mohn. Backen Sie die Knabbereien im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad rund 10 Minuten.

Varianten:

  • Mischen Sie zusätzlich frische oder getrocknete Kräuter in den Teig.
  • Würzen Sie den Teig mit feinen Gewürzen wie Curry, Paprika, Zwiebel- oder Knoblauchpulver.
  • Fügen Sie dem Teig statt Sauerrahm 2EL püriertes Gemüse oder Schinken zu.
  • Sie können auch eine süsse Knabberei zu Ostern zaubern. Stellen Sie einen klassischen Mailänderli- oder Sabléteig her. Verwenden Sie auch hier Ausstechformen, die an Ostern erinnern. Nach dem Backen können Sie mit Ihren Liebsten die Guetsli verzieren.

 

Süsses aus Rüebli
Raffeln Sie 250g Rüebli fein. Schlagen Sie 5 Eigelb und 300g Zucker schaumig. Reiben Sie wenig Zitonenschale in die Eier-Zuckermasse. Pressen Sie die Zitrone aus und stellen sie den Saft für die Garnitur beiseite. Geben Sie 250g gemahlene Haselnüsse, 100g gemahlene Mandeln, 80g Mehl und 1TL Backpulver zur Masse und vermischen Sie das Ganze.
Schlagen Sie 5 Eiweisse steif und heben Sie es vorsichtig unter die Kuchenmasse. Füllen Sie die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Spring- oder Cakeform. Backen Sie den Kuchen im auf 220 Grad vorgeheizten Backofen für rund 50 bis 70 Minuten. Wenn Sie mit einer Stricknadel oder einem Küchenmesser in den Kuchen stechen und keine Teigreste daran festkleben, ist der Kuchen fertig gebacken. Lösen Sie ihn aus der Form und lassen Sie ihn auf einem Kuchengitter abkühlen.

Varianten:

  • Statt einer grossen Form, können Sie die Kuchenmasse in mehrere kleine Back- oder Muffinsformen aufteilen. Sehen Sie sich im Fachgeschäft um, zur Osterzeit gibt es auch spezielle Backformen in Hasen- oder Kükenformen.
  • Mischen Sie 150g Puderzucker mit 1-2EL Zitronensaft und streichen Sie den Guss auf den Kuchen.
  • Bestreuen Sie den Guss zusätzlich mit fein gehackten Nüssen, Pistazien oder Zuckerperlen und Zuckerfiguren.
  • Dekorieren Sie Ihren Kuchen mit Marzipan-Rüebli und -Figuren. Oder wallen Sie eine Marzipanstange dünn aus und stechen Sie mit Ausstechförmli Ihre eigenen Formen aus.

Wir wünschen en gluschtige Oster-Plausch!

 

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Lernen, spielen, Neues entdecken – ein…
Das saftige Frühlingsrezept
  • 2 von 120

Buchtipp

Irische Weihnachten: voll unverwüstlicher Lebensfreude. In Irland ist manches…
Autor: John B. Keane
0