Essen & Kochen

Feines aus dem Garten einfrieren.

Auch ausserhalb der Saison Frisches geniessen.

Knackiges aus der Kälte
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Aktuell ist Erntezeit im Garten. Damit Sie Ihre feinen Erträge lange lagern können, eignet sich die Konservierungsform des Einfrierens.
Wenn Sie keinen eigenen Garten besitzen, sich aber trotzdem ein Lager an frischen Früchten und Gemüse zulegen möchten, gehen Sie auf den Markt. Da werden saisonale und regionale Köstlichkeiten angeboten, die uns über den Winter mit Vitaminen und Nährstoffen versorgen.

Tipps, um Früchte tiefzukühlen

  • Früchte möglichst frisch verarbeiten. So bleiben die Vitamine erhalten.
  • Früchte vor dem Einfrieren waschen. Beeren kurz abbrausen.
  • Früchte rüsten und gegebenenfalls in Hälften oder Stücke schneiden. Füllen Sie sie flach in die Gefrierbeutel ein, so gefrieren sie schneller vollständig durch.
  • Sehr wasserreiche Früchte, wie zum Beispiel Erdbeeren, verlieren nach dem Auftauen Ihren Biss. Hier sollten Sie gleich zu Beginn ein Früchtepüree einfrieren.
  • Portionen einfrieren, die aufs Mal verbraucht werden.
  • Früchte lassen sich 6 – 10 Monate im Tiefkühler lagern.

Tipps, um Gemüse tiefzukühlen

  • Gemüse soll vor dem Einfrieren blanchiert werden. Dazu rüsten Sie das Gemüse, schneiden es in Stücke und kochen es im Wasser auf. Schrecken Sie das Gemüse kalt ab - so bleibt die Farbe intensiver - und tupfen Sie es trocken. Danach in geeignete Beutel füllen und einfrieren.
  • Gemüse lässt sich 8 – 12 Monate im Tiefkühler lagern.

Tipps, um Kräuter tiefzukühlen

  • Waschen Sie die Kräuter und tupfen Sie sie trocken. Zupfen Sie die Blätter von den Stielen ab und füllen Sie sie in verschliessbare Behälter. Grössere Kräuter wie Salbei, Basilikum oder Liebstöckel vor dem Abfüllen in feine Streifen schneiden oder hacken. Zur Verwendung können Sie mit einem Löffel oder einer Gabel einfach eine Portion Kräuter aus den Behältern kratzen.
  • Sie können die gewaschenen und trockengetupften Kräuter auch fein hacken und als einzelne Kräuter oder Kräutermischungen in Eiswürfelbehältern verteilen. Mit Wasser auffüllen und einfrieren. Bei Bedarf einfach die gewünschte Kräutermenge aus dem Eiswürfelbehälter drücken und zum Kochen verwenden.
  • Eingefrorene Kräuter können Sie 6 – 12 Monate lagern.

Allgemeine Tiefkühltipps

  • Schreiben Sie das Einfrierdatum auf die Verpackung. So verhindern Sie eine Überlagerung.
  • Tauen Sie die Produkte, die Sie verwenden möchten, schonend im Kühlschrank auf. So verhindern Sie eine Qualitätseinbusse.
  • Wenn Sie nur einen Teil des Beutelinhaltes benötigen, füllen Sie die Menge in eine Schüssel und legen Sie den Rest möglichst rasch wieder gut verschlossen in den Tiefkühler zurück, damit die Kühlkette nicht unterbrochen wird.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Schokolade muss nicht süss sein. Im Gegenteil – früher war sie das nicht und…
Autor: Eberhard Schell ISBN / EAN: 10: 3-86244-262-4
0