Fett weg - Tipp am Dienstag

Wie viel Butter gehört aufs Zmorgebrot?

Butterbrot-Essen mit Genuss und Köpfchen
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Zopf, Butter und Konfitüre gehören zu einem feinen Frühstück. Butter schmeckt fein und ist ein idealer Geschmacksträger, denn er löst die Geschmacksstoffe und intensiviert dadurch unser Geschmack-Erleben. Kein Wunder, dass das Butterbrot so beliebt für einen guten Start in den Tag.

Fette werden unterteilt in sichtbare und versteckte Fette. Sichtbare Fette sind, wie's der Name schon sagt, diejenigen, die wir sehen. Also die Butter oder die Margarine auf dem Zopf. Oder das Öl, das wir für die Salatsauce oder das Anbraten von Fleisch verwenden. Die Empfehlungen der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung für die Menge von Streichfett pro Person und Tag lauten:

2 KL (10 Gramm) Streichfett wie Butter oder Margarine.

Ziemlich wenig, nicht? Damit Sie ab jetzt nicht jede Buttermenge für Ihr Essen abwägen müssen, sind hier einige Tipps aufgeführt, die es Ihnen ohne grossen Aufwand ermöglichen, die Butter auf dem Brot zu geniessen.

Tipp für einen bewussten Umgang mit der Butter auf dem Zmorgenbrot:

Streichen Sie nur die Hälfte der gewohnten Butter- oder Margarinemenge auf Ihr Brot. Schmeckt es immer noch? Dann weiter so. Die Fettmenge können Sie mit einem aktiven Bewusstsein selbst gut steuern. Sie entscheiden, was Ihnen schmeckt.

Viele Lebensmittelgeschäfte bieten Streichfette auch in kleinen 10 – 20 Gramm-Portionen an. Kaufen Sie sich für einmal diese ein und probieren Sie aus, wie Sie mit den vorgegebenen Mengen auskommen.

Nehmen Sie Butter oder Margarine eine halbe Stunde vor dem Frühstück aus dem Kühlschrank. So wird die Butter oder Margarine streichfähiger und Sie kommen mit einer geringeren Menge aus. Gerade wenn’s eilt, zuerst Butter rausnehmen, dann alles andere vorbereiten.

Verwenden Sie Butter oder Nutella oder einen anderen fetthaltigen Brotbelag.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die empfohlenen Fettmengen: Wenn Sie eine Küchenwaage besitzen, die auch kleinere Grammmengen anzeigt, wiegen Sie die Tagesportionen für sich einmal ab.

Wenn Sie bei der Zubereitung geizig mit Fett umgehen, liegt mehr in Form von Butter drin. Das Reduzieren von sichtbaren Fetten ist die einfachste Art überhaupt, um Fett einzusparen. Es liegt in unserem Ermessen ob, wo und welche Fette wir einsparen wollen.

Was erwartet Sie morgen?

Was sind versteckte Fette, und wo verstecken sie sich?

Sehen Sie auch unseren Tipp am Montag an: Einsparen von flüssigen Fetten.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Ein Muss für jede Küche! Dieses umfassende Kochbuch mit vielen Grundrezepten,…
Autor: Elisabeth Bossi ISBN / EAN: 7612643270189
0