Essen & Kochen

Fischrezepte – Der Hecht

Der einheimische Räuber

Super Abwechslung zu Fleisch und Co.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Ein Hecht kann bis zu 1,5 Meter lang und 35 Kilogramm schwer werden. Das Aussehen seines Mauls erinnert an einen Entenschnabel. Hechte haben meist eine gelbliche bis braune Farbe. Einjährige Junghechte werden Grashechte genannt, weil sie anfangs eine grünliche Farbe aufweisen.

Der Hecht liefert mageres, festes, fast weisses und aromatisches Fleisch. Die beste geschmackliche Qualität weisen ein- bis dreijährige Exemplare auf. Ältere Exemplare können wegen des geringen Fettgehaltes im Geschmack trocken sein. Ein Nachteil ist, dass das Hechtfleisch viele Gräten enthält. Diese können Sie aber dank ihrer zweireihig angeordneten Lage im Rücken problemlos entfernen.

Geschmorter Hecht mit Peperoni (für 4 Personen)
Halbieren Sie 2 Peperoni, entfernen Sie die Kerne und den Stielansatz. Schneiden Sie sie in schmale Streifen. Schälen Sie 2 Zwiebeln und schneiden Sie sie in dünne Ringe. Erhitzen Sie 1EL Olivenöl und 1EL Butter in einer Bratpfanne. Geben Sie das Gemüse dazu und dünsten Sie sie an. Decken Sie das Gemüse mit einem Deckel zu und schmoren Sie es gar. Falls nötig geben Sie etwas Bouillon dazu.
Waschen Sie 4 Hechtscheiben, an je 200g und tupfen Sie sie trocken. Würzen Sie die Hechtscheiben mit Salz und Pfeffer. Nachdem das Gemüse 20 Minuten geschmort hat, geben Sie die Fischscheiben auf das Gemüse und geben Sie 1 Tasse trockenen Weisswein dazu. Lassen Sie die Hechtscheiben bei schwacher Hitze garen.
Hacken Sie 1 Bund Peterli fein. Bestreuen Sie das fertige Fischgericht damit.

  • Dazu passen Reis oder Salzkartoffeln

Hecht nach Badisch Art (für 4 Personen)
Würzen Sie 800g Hechtfilet mit Salz und Pfeffer. Belegen Sie sie mit 100g feinen Speckstreifen und geben Sie sie in ein flaches Kochgeschirr. Geben Sie 1 feingehackte Zwiebel, ein Lorbeerblatt und 5dl Fischfond dazu und pochieren Sie die Fischfilet in 180 Grad heissen Ofen bis sie gar sind.
Legen Sie die Filets in eine Gratinform und bestreuen Sie sie mit 3EL geriebenem Käse. Stellen Sie sie zurück in den Ofen und gratinieren Sie sie zum Schluss. Den Fischfond in einer Pfanne aufkochen. Geben Sie 2dl geschlagenen Rahm dazu und würzen Sie die Sauce nach Ihrem Geschmack. Die gratinierten Fischfilet damit nappieren.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Angebot an eiweissangereicherten…
Standen Sie auch schon einmal vor dem…
Laktosefreie Guetzli
  •  
  • 1 von 24

Buchtipp

Ein neuer Kuchentrend rollt in unsere Küchen: Cakepops, zu deutsch "Kuchen-…
Autor: Müller, Sandra ISBN / EAN: 978-3-03780-472-8
0