Gesundheit

Fit im Alter

Eine Studie zur Förderung der Gesundheit – DO-Health-Studie

Aktiv und Gesund auch im höheren Alter
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Im Jahr 2030 werden ein Drittel aller in Europa lebender Menschen über 65 Jahre alt sein. Aufgrund dieser Entwicklung steigt die Anzahl der älteren Menschen mit chronischen und altersassoziierten Krankheiten wie Osteoporose, Herzkreislauferkrankungen, Demenz, Arthrose und Krebs. Diese Erkrankungen verkürzen die gesunde Lebenserwartung und vermindern die Lebensqualität von älteren Menschen erheblich. Die Erforschung und Entwicklung von effizienten, gut verträglichen und erschwinglichen Präventionsmassnahmen sind daher unerlässlich.

 

Das Zentrum Alter und Mobilität der Universität Zürich hat sich diesem Thema angenommen und Europas grösste Studie zur Förderung der Gesundheit im Alter lanciert, die DO-HEALTH-Studie. Im Dezember 2012 wurde der erste Studienteilnehmer eingeschlossen und im November 2017 hat der letzte Teilnehmer die Studie beendet. Die Universität Zürich hat die Studie zusammen mit den Partneruniversitäten in Basel und Genf sowie weiteren in Frankreich, Deutschland, Österreich und in Portugal durchgeführt. Insgesamt nahmen 2157 Seniorinnen und Senioren im Alter von 70+ an der Studie teil, davon die Hälfte in der Schweiz.

 

Die Studie untersuchte die Wirkung von drei einfachen Massnahmen auf die Verbesserung der Lebensqualität: Die DO-HEALTH-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer absolvierten dreimal pro Woche ein leicht durchführbares Trainingsprogramm und nahmen regelmässig Präparate ein mit Vitamin D (2000 IE/Tag) und Omega-3-Fettsäuren (1 g/Tag). Bisher haben alle drei Interventionen in vorangehenden Studien eine mögliche schützende Wirkung auf verschiedene Organfunktionen gezeigt. Die DO-HEATH-Studie will herausfinden, wie sich diese drei Massnahmen auf das Knochenbruchrisiko, die Muskel- und Gedächtnisfunktion, die Infektrate und den Blutdruck auswirken. In der Auswertung der DO-HEALTH-Studie werden alle wichtigen Organsysteme, wie Knochen, Muskel, Gelenke, Herzkreislauf, Gedächtnis, Immunität, Magen-Darm und Zahngesundheit berücksichtigt. Die Studie untersucht sowohl die Auswirkung der einzelnen Massnahmen sowie deren Kombination. Die Resultate der Studie werden Mitte 2018 vorliegen.

 

Die gesammelten Daten zeigen, dass 42 Prozent der DO-HEALTH-Seniorinnen und -Senioren sogenannte «healthy agers» sind. Sie sind frei von chronischen Krankheiten und haben eine gute körperliche und mentale Gesundheit. Bezogen auf die Schweiz sind es sogar 51 Prozent. DO-HEALTH hat zum Ziel, die gesunde Lebenserwartung der DO-HEALTH-Teilnehmenden durch die drei Massnahmen zu verlängern und dass auch nachfolgende Generationen von den Studienergebnissen profitieren können.

 

Wir halten Sie gerne auf dem Laufenden, sobald die Resultate veröffentlicht werden!

 

Möchten Sie wissen, was Sie für eine bessere Lebensqualität im hohen Alter tun können? Oder interessieren Sie weitere Aktivitäten des Zentrums für Alter und Mobilität der Universität Zürich? Dann finde Sie hier mehr Informationen.

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

Eine harmonische langanhaltende…
Ein heimlicher Liebling
Täglich das gleiche Ritual
  •  
  • 1 von 76

Buchtipp

Immer mehr Ärzte und Patienten sehen, dass bessere Fortschritte in der…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-632-2
0