Essen

Früchtebrei - Feines für unsere Kleinkinder

Feine Breie selber machen. Lesen Sie hier, wie's geht.

Apfelmus - der Kinderklassiker.
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Nicht nur der Geruch oder das Aussehen einer Mahlzeit entscheidet, ob wir sie als appetitlich empfinden. Auch die Konsistenz spielt eine wesentliche Rolle. Eine cremige Konsistenz kommt vor allem bei Kindern gut an.

Den physiologischen Schluckakt beherrschen Kinder erst zwischen dem 6. und 9. Lebensjahr vollständig. Deshalb fällt es Kindern leichter, Cremiges, Pappiges und Weiches zu essen. Für eine gesunde Entwicklung sind Vitamine wichtig. Sind Ihre Kinder aber noch zu klein, um Gemüse und Früchte zu kauen oder sie mögen sie einfach nicht, versuchen Sie’s doch Mal mit der pürierten Variante.

Apfelmus

Schälen Sie die gewünschte Menge Äpfel. Schneiden Sie sie in Spalten und entfernen Sie das Kerngehäuse. Geben Sie die Apfelspalten in eine Pfanne und bedecken Sie sie mit Wasser. Wenn Sie eine Zimtstange oder eine aufgeschnittene Vanilleschote mitkochen, können Sie dem Mus eine besonders feine Note verleihen. Sobald die Äpfel weichgekocht sind, entfernen Sie die Zimtstange oder die Vanilleschote und schütten Sie das Wasser ab. Pürieren Sie die Äpfel zu einem Mus. Je nach Geschmack und Bedarf können Sie den Fruchtbrei mit wenig Zucker, Honig oder Vanillezucker süssen.

Servieren Sie das Fruchtmus als klassische Beilage zu Hörnli-Ghackets oder mischen Sie es unter ein Naturejoghurt oder einen Naturequark. Sie werden sehen, so schmecken Früchte Gross und Klein. Das Apfelmus können Sie aufpeppen, indem Sie es mit einer zerdrückten Banane oder einem weiteren Fruchtmus mischen.

Dasselbe Rezept eignet sich ebenfalls für Birnen. Auch frische oder tiefgefrorene Aprikosen, Zwetschgen und entsteinte Kirschen können Sie so zu einem Mus verarbeiten. Aprikosen und Zwetschgen müssen dafür nicht geschält werden.

Möchten Sie Beeren zu einem Mus verarbeiten, können Sie diese direkt roh pürieren und weiterverarbeiten.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Schokolade muss nicht süss sein. Im Gegenteil – früher war sie das nicht und…
Autor: Eberhard Schell ISBN / EAN: 10: 3-86244-262-4
0