Partnerschaft

Gehen oder bleiben?

Lieber mit dem alten Partner etwas Neues, als mit dem Neuen das Alte?

Liebes-Comeback oder Liebes-Aus?
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Nach einigen Jahren Beziehung kann sich eine Veränderung der Gefühle einschleichen. Die Verliebtheit verschmälert sich, die Vertrautheit ist langweilig und der Sex ist selten oder macht keinen Spass mehr.

An diesem Punkt stellt sich die Frage: Wollen Sie in Ihre Beziehung investieren oder ist eine Trennung besser?

Die Frage, ob eine Trennung die Lösung ist, ist für kein Paar einfach zu beantworten. Dennoch ist es nötig, eine Antwort zu finden, damit Sie nicht stehen bleiben und Ihr Leben mit dem aktuellen Partner oder mit einem Neuen weitergehen können. Egal wie Ihre Entscheidung ausfällt, in beiden Fällen bedeutet sie den Beginn eines neuen Lebensabschnittes.

Gefährliche Beziehungsphasen:

  • Nach 1.5 – 2 Jahren
    Die Verliebtheit ist verflogen, die „rosarote Brille“, die zu Beginn der Beziehung da war, wird abgelegt.
  • Nach 7 Jahren
    Man kennt sich in- und auswendig, hat schon viele Streits und Versöhnungen hinter sich. Der Pflichtteil wie Familie, Haus & Auto sind grösser geworden als die Abenteuer wie Ausgang, Ferien und Kurztripps. Die Frage lautet: Gewohntes beibehalten oder auf zu neuen Abenteuern?
  • Nach 18 – 20 Jahren
    Die Kinder ziehen aus, die gemeinsame Firma läuft. Es beginnt die Zeit, in der man sich neu entdecken kann – oder dann nichts Gemeinsames mehr entdeckt.

Eine hohe Beziehungszufriedenheit haben Sie, wenn:

  • Sie sich gemeinsam sehr wohl fühlen
  • Wenn Sie in Ihrer Beziehung genauso zufrieden sind wie am Anfang. Oder gar noch zufriedener.
  • Wenn Sie sich heute noch einmal für Ihren Partner entscheiden würden.

Je nachdem, welche Gründe Sie zu dieser Entscheidungsfrage drängen, ist es nötig, diese zu gewichten.

  • Wollen Sie unter diesen Umständen weiterleben?
  • Gibt es etwas, das verändert werden kann – und die Beziehung so wieder ins Gleichgewicht kommt? Das können gemeinsame Aktivitäten, mehr Zärtlichkeit, mehr Gespräche, mehr Unterstützung im Haushalt oder bei der Kindererziehung sein.
  • Gibt es etwas, dass verziehen werden muss? Und können Sie das wirklich? So dass es nicht weiterhin ihre Beziehung belastet? Dies können verletzende Aussagen oder Seitensprünge sein.
  • Werden Ihre Erwartungen und Bedürfnisse ausreichend befriedigt? Beachten Sie: Ihr Partner ist kein Hellseher. Teilen Sie Ihm offen mit, was Ihnen fehlt.
  • Können Sie offene und konstruktive Gespräche führen, ohne sich gegenseitig mit Vorwürfen zu bombardieren? So dass Sie gemeinsame Lösungen finden.
  • Fühlen Sie sich von Ihrem Partner ernst genommen?
  • Sind Sie beide kompromissbereit? So dass die Wünsche und Bedürfnisse von beiden Seiten befriedigt werden können.

Gehen

Führen Sie eine möglichst ehrliche Aussprache und schaffen Sie eine klare Distanzierung zur jetzt beendeten Beziehung. Beide Partner sollen Ihre Emotionen wie Kummer, Trauer, Wut oder Erleichterung verarbeiten können. Nur so ist es möglich, für beide einen Neuanfang zu starten. Und sich nach einer gewissen Zeit auf einer freundschaftlichen Basis neu zu begegnen.

Bleiben

Reden Sie! Wichtig sind das Wie und das Was besprochen wird. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Aussprache. Hören Sie einander zu mit Respekt und Wertschätzung. Wenn Kompromisse eingegangen werden müssen, dann von beiden Seiten gleich viel. Nehmen Sie Unterstützung von aussen zu Hilfe, das Angebot ist gross.

Wir wünschen Ihnen aktive Auseinandersetzungen und eine stimmungsvolle Beziehung.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Wie Unterhaltungen gelingen
Lachen ist gesund und hilft bei der…
  •  
  • 1 von 7

Buchtipp

Paare mit Trennungsabsichten entlastet es,wenn sie verstehen,warum…
Autor: Roland Weber
0