Essen & Kochen

Gemüse eingelegt

Mal süss, mal rassig

Eigenes Gemüse bis im Winter geniessen
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

In Ihrem Garten wächst und gedeiht es. Ist es nicht schade, dass die Saison der eigenen, feinen Gartenschätze so kurz ist? Eine Möglichkeit ist das Einmachen. Die feinen Gemüse werden haltbar und Sie können sie noch im Herbst und Winter geniessen.

 

Zucchini süß - sauer eingelegt
Bereiten Sie die Einmachgläser vor und wärmen Sie sie mit abgekochtem Wasser.
Schälen und entkernen Sie 1kg Zucchetti. Schneiden Sie sie in mundgerechte Stücke. Schälen Sie 250g Zwiebeln und schneiden Sie sie in feine Würfelchen. Waschen und entkernen Sie 400g rote Peperoni (Link) und schneiden Sie sie in Streifen.
Kochen Sie 2.5dl Essig, 5dl Wasser, 2.5dl Apfelsaft, 2TL Salz, 1EL Currypulver, 2TL Senf und 5 EL Honig zusammen auf. Geben Sie die Zucchettis dazu und kochen Sie alles für 3 Minuten weiter. Geben Sie die Zwiebeln, die Peperoni, Saft einer Zitrone und etwas zerzupften Dill dazu und köcheln Sie alles für weitere 5 Minuten.
Füllen Sie das Gemüse in vorbereitete Einmachgläser ab und verschliessen Sie sie sofort.

  • Statt Zucchetti eigenen sich auch Kohlrabi, Rüebli, Peperoni, Gurken und viele weitere Gemüse um sie süss-sauer einzulegen.

Gefunden bei chefkoch.de

 

Eingemachte Gurken
Bereiten Sie die Einmachgläser vor und wärmen Sie sie mit abgekochtem Wasser.
Schälen Sie 1kg Gurken. Halbieren und entkernen Sie sie. Schneiden Sie sie in zirka 2cm breite Stücke. Kochen Sie 5dl Wasser und 1TL Salz auf, geben Sie die Gurken dazu und lassen Sie sie für 10 Minuten weich garen. Heben Sie die Gurken aus der Pfanne in eine Schüssel. Hacken Sie 1 Bund Dill fein und vermischen Sie ihn mit den Gurken. Verteilen Sie die Gurken in vorbereitete Einmachgläser. Hacken Sie 2cm Ingwer klein und geben Sie ihn zur Garflüssigkeit. Geben Sie 1.3dl Weissweinessig, 100g Zucker, 2EL Senfkörner und 5 Lorbeerblätter dazu. Lassen Sie alles weitere 5 Minuten köcheln. Giessen Sie die Flüssigkeit über die Gurken, so dass alle bedeckt sind. Die Gläser verschliessen.

  • Statt Gurken eigenen sich auch Kohlrabi, Rüebli, Peperoni, Zucchetti, Bohnen, Erbsli und viele weitere Gemüse um sie einzulegen.

Gefunden bei kochbar.de

 

Birnen einkochen
Bereiten Sie die Einmachgläser vor und wärmen Sie sie mit abgekochtem Wasser.
Verrühren Sie 2l Wasser und den Saft einer Zitrone. Schälen Sie 1.2kg Birnen, halbieren Sie sie und schneiden Sie das Kerngehäuse raus. Schneiden Sie die Birnen in Spalten oder Stücke und legen Sie sie in das Zitronenwasser.
Kochen Sie 1l Wasser und 150g Zucker auf. Schneiden Sie 1 Zitrone in Scheiben. Giessen Sie die Birnen ab. Geben Sie die Zitronenscheiben und die Birnenstücke ins kochende Wasser und köcheln Sie die Birnen gar.
Heben Sie die Birnen aus dem Sud und verteilen Sie sie direkt in die vorbereiteten Gläser. Kochen Sie den Sud noch einmal auf und heben Sie die Zitronenscheiben heraus. Füllen Sie den Sud in die Gläser, bis sie knapp randvoll sind. Verschliessen Sie die Gläser sofort. Stellen Sie die Gläser für ein paar Minuten auf den Kopf.

  • Statt Birnen eignen sich auch andere Früchte wie Äpfel, Zwetschgen, Aprikosen, Mirabellen und viele mehr.
  • Beeren sind für diese Einmachart zu zart. Frieren Sie sie lieber ein, oder machen Sie sie als Kompott ein.

Gefunden bei swissmilk.ch

 

Süss-saure Zwetschgen
Waschen Sie 1kg Zwetschgen. Halbieren Sie sie und entfernen Sie den Stein. Stechen Sie die Schale mit einer Nadel oder einer Messerspitze ein paarmal ein. Legen Sie die Zwetschgenhälften in die vorbereiteten Einmachgläser.
Kochen Sie 2.5dl Wasser, 2.5dl Rotwein. 500g Zucker, 1 Zimtstange, 3 Gewürznelken und 1 Lorbeerblatt zusammen auf. Lassen Sie den Sud erkalten und giessen Sie ihn über die Zwetschgen. Lassen Sie sie so für einen Tag stehen.
Giessen Sie den Sud wieder in eine Pfanne und kochen Sie ihn auf. Lassen Sie ihn erkalten und giessen Sie ihn über die Zwetschgen. Lassen Sie sie erneut einen Tag stehen.
Geben Sie die Zwetschgen und den Sud in eine Pfanne und köcheln Sie die Zwetschgen, bis die Haut kleine Risse hat. Heben Sie die Zwetschgen aus dem Sud und verteilen Sie sie in die kochend-heiss ausgespülten Einmachgläser. Fischen Sie die Gewürze aus dem Sud und kochen Sie ihn noch einmal auf. Giessen Sie ihn über die Zwetschgen. Verschliessen Sie die Gläser sofort. Stellen Sie die Gläser für ein paar Minuten auf den Kopf.

  • Statt Zwetschgen eignen sich auch andere Früchte wie Aprikosen oder Mirabellen und viele mehr.
  • Beeren sind für diese Einmachart zu zart. Frieren Sie sie lieber ein, oder machen Sie sie als Kompott ein.

Gefunden bei swissmilk.ch

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Lernen, spielen, Neues entdecken – ein…
Die frostigen Monate sind vorbei, die…
  •  
  • 1 von 113

Buchtipp

Ein Muss für jede Küche! Dieses umfassende Kochbuch mit vielen Grundrezepten,…
Autor: Elisabeth Bossi ISBN / EAN: 7612643270189
0