Mundhygiene

Gesundheit beginnt im Mund

Die Gesundheit der Zähne liegt immer mehr Schweizern am Herzen. Sie wissen heute, wie wichtig die Mund- und Zahngesundheit für den gesamten Organismus ist. Und wer sich an gewisse Regeln bei der Mundhygiene hält, kann hier aktiv vorbeugen.

Ein angenehmer Atem hat viele Ursachen. Genauso wichtig wie die richtigen Prophylaxeprodukte ist auch die Ernährung.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Judith Schmitt

Noch vor wenigen Jahrzehnten war es nicht immer Usus, vor dem Zubettgehen Zähne zu putzen. Das Bewusstsein für Mundhygiene hat sich rapide verbessert, wie verschiedene Studien zeigen, die den Kariesbefall als Indikator verwenden. So wurde zwischen 1964 und 1996 bei der Schuljugend in Zürich eine Abnahme des Kariesbefalls um rund 90 Prozent beobachtet. Seither liegt der Kariesbefall auf einem niedrigen stabilen Niveau.

Das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Mundhygiene gestärkt hat mit Sicherheit die Gesundheitsschulung in Kindergärten und Primarschulen. Jedes kleine Kind lernt heute, wie man mit einer Zahnbürste richtig umgeht und dass Mundhygiene zur allgemeinen Gesundheit beiträgt. Dennoch ist Disziplin wichtig, diese Regeln auch in späteren Jahren konsequent anzuwenden. Gerade im stressigen Arbeitsalltag bleibt meist wenig Zeit für Zahnpflege.

Auch wenn die Schweiz im europäischen Vergleich bei Kariesbefall einen Spitzenplatz einnimmt, zu einer guten Mundgesundheit gehört mehr als nur das Zähneputzen. Natürlich gehört auch gesunde Ernährung dazu, doch ein Apfel am Tag ersetzt keinen Zahnarzt.

Wichtig ist es, regelmässig einen Zahnarzt und die Dentalhygiene aufzusuchen und die richtigen Prophylaxeprodukte anzuwenden. Damit kann nicht nur Karies, sondern auch Zahnfleischschwund, Entzündungen oder Mundgeruch vorgebeugt werden. Tipp der xtrapharm Experten zum vermeiden von Mundgeruch: Chlorophylle Blattgrün täglich morgens nach dem Zähneputzen einnehmen. Chlorophylle Blattgrün ist ein natürliches Produkt und kann bei der Versandapotheke xtrapharm bestellt werden. Auch wenn ein starker Rückgang bei Zahnkrankheiten zu verzeichnen ist, Karies ist noch immer weit verbreitet.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Ernährungsempfehlungen im Wandel der…
Wie entstehen Hunger- und Sättigungs-…
Wie kann frau ihren Eisenbedarf decken?
  •  
  • 1 von 90

Buchtipp

Es ist bereits das dritte Buch aus der Reihe «Ich helfe mir selbst» von Dr.…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-86910-076-0
0