Ernährung

Glucosinolate, Monoterpene, Sulfide, Proteasen-Inhibitoren

Sekundäre Pflanzenstoffe Teil 3

Bittere Geschmacksnoten unterstützen Ihr Immunsystem
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Glucosinolate
Von ihnen sind bis heute 120 unterschiedliche Strukturen bekannt. Glucosinolate finden Sie in der Pflanzenfamilie der Kreuzblütler: Senf, Kresse, Meerrettich und Kohlgemüse. Sie verleihen den Gemüsen ihren typischen scharfen und leicht bitteren Geschmack.

 

Gesundheitliche Wirkung von Glucosinolaten

  • wirken antioxidativ, das heisst, sie verhindern, dass Ihre Körperzellen von freien Radikalen angegriffen werden
  • stimulieren Ihr Immunsystem
  • wirken antibiotisch, das heisst, sie hemmen das Wachstum von Bakterien und Pilzen

Noch Gegenstand von Untersuchungen ist, ob die Glucosinolate einen positiven Einfluss auf bestimmte Krebsarten wie Dickdarm-, Magen-, Brust-, Leber-, oder Lungenkrebs haben.

Durch das Kochen oder Vergärung (Sauerkraut) gehen bis zu 60% der Glucosinolate verloren. Geniessen Sie diese Lebensmittel deshalb auch mal gedämpft, gedünstet oder je nach Sorte roh.

 

Monoterpene
Sind Hauptbestandteil von ätherischen Ölen wie z. B. Zitrus-, Fenchel-, Pfefferminz- oder Kümmelöl. In der Lebensmittelindustrie werden Monoterpene als Aromastoffe eingesetzt, um Getränke, Backwaren und Dessert zu verfeinern.

finden Sie in Zitronen, Orangen, Kümmel, Ingwer, Weintrauben, Aprikosen, Minze, Sellerblättern und Gewürzen.

 

Gesundheitliche Wirkung von Monoterpenen

  • wirken cholesterinsenkend
  • wirken antibiotisch, das heisst, sie hemmen das Wachstum von Bakterien und Pilzen

Noch Gegenstand von Untersuchungen ist, ob die Monoterpene einen positiven Einfluss auf bestimmte Krebsarten wie Dickdarm-, Prostata- oder Lungenkrebs haben.

Monoterpene sind gegenüber Licht und Sauerstoff sehr empfindlich. Ätherische Öle sollten deshalb in dunklen Flaschen und gut verschlossen aufbewahrt werden.

 

Sulfide
Sind schwefelhaltige Verbindungen. Sulfide finden Sie in Zwiebeln, Schnittlauch, Schalotten, Knoblauch, Lauch und Kohlgemüse.

 

Gesundheitliche Wirkung von Sulfiden

  • wirken antibiotisch, das heisst, sie hemmen das Wachstum von Bakterien und Pilzen
  • wirken antioxidativ, das heisst sie verhindern, dass Ihre Körperzellen von freien Radikalen angegriffen werden
  • senken den Blutdruck
  • senken das Cholesterin

Noch Gegenstand von Untersuchungen ist, ob die Sulfide einen positiven Einfluss auf Magenkrebs und Thrombosen haben.

Knoblauchpulver, -tabletten oder -öle zeigen nicht die gleichen gesundheitsfördernden Wirkungen wie frisch verarbeiteter Knoblauch. Setzen Sie hier auf das naturbelassene Produkt.

 

Proteasen-Inhibitoren
Diese Substanzen hemmen proteinspaltende Enzyme. Sie binden sich an die Enzyme und verhindern, dass diese das Eiweiss aufspaltet. Proteasen-Inhibotoren werden über die Nahrung aufgenommen, können aber auch im Körper selbst gebildet werden, zum Beispiel um schnell auf Entzündungen zu reagieren.

Sie finden sie in Kartoffeln, Getreide, Soja und Hülsenfrüchte.

 

Gesundheitliche Wirkung von Proteasen-Inhibitoren

  • wirken antioxidativ, das heisst sie verhindern, dass Ihre Körperzellen von freien Radikalen angegriffen werden
  • beeinflussen den Blutzucker positiv

Noch Gegenstand von Untersuchungen ist, ob die Proteasen-Inhibitoren eine krebsvorbeugende Wirkung haben.

 

Essen Sie abwechslungsreich und bunt, so nehmen Sie die grösstmögliche Menge von den sekundären Pflanzenstoffen auf.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Ein Gratin für Gross und Klein
Ein Frühlingsgericht aus den Alpen
  •  
  • 1 von 12

Buchtipp

Alternativen zum Zucker sind heute gefragter denn je: Immer mehr Menschen…
Autor: Dr. Andrea Flammer ISBN / EAN: 3867310904
0