Essen & Kochen

Gluschtiger Amaranth in der Küche

Das Getreide der Inkas

Ein Korn voller Nährstoffe
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Für die Inkas galt der Amaranth als heiliges Wunderkorn. Botanisch gesehen ist der Amaranth jedoch kein Getreide, sondern ein Fuchsschwanzgewächs.
Er kann von gelb über orange, bis zu roten oder gar grünen Blüten tragen. Da er bei Temperaturen unter 8 Grad nicht wächst, ist er heikel in seiner Kultivierung und der Anbau wird in unseren Breitengeraden erst langsam versucht.
Die Kerne sind hellgelb bis beige, Millimeter klein und haben einen nussigen Geschmack.

 

Amaranth in der Küche
Nicht nur die Kerne, sondern auch die Blätter und Sprossen des Amaranths sind essbar. Bei uns sind sie nicht etabliert, da sie schnell verderben und der Transport zu lange ist, um sie noch frisch zu uns zu liefern.
Die Kerne lassen sich vielseitig einsetzen und schmecken gepoppt in Müesli und Riegeln, sowie auch gekocht in Aufläufen, Suppen, Süssspeisen oder als Beilage nussig fein. Gemahlener Amaranth eignet sich nicht um alleine verbacken zu werden, da ihm das Klebereiweiss fehlt. Aber zu Brotteigen beigemischt, gibt es Brot und Gebäck einen zusätzlich feinen Geschmack.

 

Nährwerte des Amaranths
Amaranth ist ein Power Korn. Es liefert viele wertvolle Nährstoffe und das in rauen Mengen. Angaben pro 100g:

  • Eiweiss: 14,6g
  • Fett: 8,8g
  • Kohlenhydrate: 56,8g
  • Kalzium: 214mg
  • Magnesium: 308mg
  • Kalium: 484mg
  • Eisen: 9mg
  • Zink: 3,7mg
  • B1: 0,8mg

 

Amaranth ist glutenfrei und kann auch von Zöliakie-Betroffenen genossen werden.

 

Amaranth-Auflauf (für 4 Personen / Auflaufform von 25cm Durchmesser)
Kochen Sie 7.5dl Milch auf und geben sie 250g Amaranth dazu. Stellen Sie die Hitze zurück und lassen Sie ihn während 45 Minuten quellen. Rüsten Sie 500g Aprikosen, halbieren Sie sie und entfernen Sie den Stein. Köcheln Sie sie in Wasser weich. Lassen Sie die Aprikosenhälften und den Amaranth auskühlen, bis er handwarm ist.
Heizen Sie Ihren Backofen auf 200 Grad vor.

Trennen Sie 2 Eier. Schlagen Sie das Eiweiss mit einer Prise Salz steif.
Fetten Sie eine Auflaufform aus und bestäuben Sie sie mit Mehl.
Verrühren Sie 1 Päckchen Vanillezucker, 5EL Zucker und 250g Quark mit dem Amaranth. Ziehen Sie den Eischnee vorsichtig unter die Masse und geben Sie sie in die Auflaufform. Drücken Sie die Aprikosenhälften in die Amaranthmasse und bestreuen Sie sie mit Mandelblättchen. Backen Sie den Auflauf für 20-30 Minuten in der Mitte des Backofens. Wenn er ausgekühlt ist, mit Puderzucker bestäuben.

Gefunden bei essen-und-trinken.de

  • Statt frischen Aprikosen können Sie auch 400g tiefgefrorene oder Aprikosen aus der Dose verwenden.
  • Auch mit anderen Früchten wird der Auflauf fein! Versuchen Sie Kirschen, Zwetschgen oder Pflaumen. Oder Beeren, die sollten Sie jedoch roh in die Amaranthcreme geben.
  • Falls ein Mitessern keine Milchprodukte essen kann oder möchte, gelingt der Auflauf auch mit Sojaquark und Sojamilch.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Sie gelten als aromatisches und…
Sie haben sich einen leckeren…
Hanfmehl enthält mehr Protein und…
  •  
  • 1 von 38

Buchtipp

Mit 40 fühlt sich noch keiner wirklich alt. Und doch: Die Prozesse im Körper…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-523-3
0