Essen & Kochen

Gluschtiges Glacé selbst gemacht

Leckerer Sommergenuss

Von Schoggi bis Frucht ein Genuss
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Mit den steigenden Temperaturen, steigt auch die Lust auf ein kühlesGlacé. Ob in der Waffel, am Stängel oder im Becher – Glacé schmeckt im Sommer besonders gut. Gehören Sie auch zu den Personen, welche Ihr Glacé gern selbst herstellen möchten, aber keine teure Glacémaschine anschaffen wollen? Es geht auch ohne! Versuchen Sie sich an den folgenden ausgefallenen Glacé-Variationen, die auch ohne Glacémaschine wunderbar cremig werden:

 

Pfirsich-Kokos-Glacé
Überbrühen Sie 4 Pfirsiche mit kochendem Wasser und ziehen Sie dann die Haut ab. Würfeln Sie die Pfirsiche und pürieren sie mit dem Stabmixer.
Mischen Sie 500 Gramm Nature-Joghurt mit 3 Esslöffeln braunem Zucker, etwas Zitronensaft, Rum-Aroma und 4 Teelöffeln Kokosraspeln. Rühren Sie das Pfirsichpüree darunter. Geben Sie die Masse in einen verschliessbaren Behälter und stellen das Ganze für 5-6 Stunden in die Gefriertruhe. Rühren Sie das Glacé alle 30 Minuten kräftig um.

 

Karamell-Glacé mit Popcorn
Karamellisieren Sie 150 Gramm Zucker in einer Pfanne goldbraun. Giessen Sie langsam 300 Milliliter Milch langsam dazu. Kochen Sie die Mischung unter ständigem Rühren etwa 5 Minuten lang, bis sich der Zucker in der Flüssigkeit vollständig aufgelöst hat. Giessen Sie die Karamellflüssigkeit in eine Schüssel und lassen das Ganze auf Zimmertemperatur abkühlen und stellen es dann in den Kühlschrank.
Schlagen Sie 200 Milliliter Rahm steif und heben Sie die abgekühlte Karamellmasse unter. Geben Sie das Glacé in eine verschliessbare Form und lassen Sie es mindestens vier Stunden gefrieren. Rühren Sie die Masse alle 30 Minuten kräftig durch.
Bereiten Sie eine Packung Mikrowellen-Popcorn zu und würzen Sie dieses nach Belieben mit Salz oder Zucker. Hacken Sie das Popcorn klein.
Formen Sie mit einem Glacékugelformer Kugeln und wenden diese im gehackten Popcorn. Lassen Sie sich nicht zu lange Zeit mit Servieren, da das Popcorn sonst weich wird.

 

Zitronen-Ingwer-Glacé
Schlagen Sie 400 Rahm mit 120 Gramm Puderzucker steif. Rühren Sie in einer weiteren Schüssel zwei Eigelb und ein Ei schaumig. Schälen Sie ein Stück Ingwer (etwa 2 Zentimeter lang) und reiben Sie es auf einer Küchenreibe fein. Mischen Sie den Ingwer mit 4 Esslöffeln frisch gepressten Zitronensaft.Heben Sie die Ingwer-Zitronen-Eiermasse unter den steif geschlagenen Rahm.
Geben Sie die Glacé-Masse in einen verschliessbaren Behälter. Stellen Sie das Eis für 5-6 Stunden in das Gefrierfach. Rühren Sie das Glacé alle 30 Minuten kräftig durch.

 

Avocado-Glacé mit Zuckermandeln
Karamellisieren Sie in einer Pfanne 80 Gramm geschälte Mandeln in 35 Gramm Zucker. Lassen Sie die Zuckermandeln auf einem Backpapier auskühlen. Halbieren Sie zwei Avocados, lösen Sie den Kern heraus und schaben vorsichtig das Fruchtfleisch aus. Beträufeln Sie die Avocadoschalen innen sofort mit etwas Limettensaft, damit diese nicht braun werden.
Pürieren Sie das Avocado-Fruchtfleisch mit 70 Milliliter Limettensaft und einer Dose gesüsster Kondensmilch. Kratzen Sie eine Vanilleschote aus. Schlagen Sie 300 Gramm Rahm zusammen mit dem Vanillemark steif und heben Sie den Vanille-Rahm unter das Avocadopüree.
Füllen Sie die Avocado-Rahm Masse in die Avocado-Schalen und legen Sie ein paar Zuckermandeln drauf. Decken Sie die Schalen mit Klarsichtfolie ab und frieren Sie das Eis für 3-4 Stunden ein.

 

Es muss nicht immer Schokoladen-, Vanille oder Erdbeerglacé sein, probieren Sie auch die aufgeführten aussergewöhnlichen Sorten!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

In der Weihnachtszeit liegt der Duft…
Mehr als nur eine Abkühlung
  •  
  • 1 von 40

Buchtipp

Ein Muss für jede Küche! Dieses umfassende Kochbuch mit vielen Grundrezepten,…
Autor: Elisabeth Bossi ISBN / EAN: 7612643270189
0