Heim und Garten

Gusseisenpfannen - lange Freude daran haben

So pflegen Sie sie richtig

Vielseitig einsetzbar
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Typische Gusseisenpfann sind Brat-, Grill- und Wokpfannen. Durch ihr Material weisen sie ein höheres Gewicht auf als andere Pfannen. Das Braten in Gusseisenpfannen benötigt wenig Fett und ist damit besonders geeignet für die „schlanke“ Küche.
Durch die Verwendung von Gusseisenpfannen bleiben Fett und Rückstände in den Poren haften. So bilden sie mit der Zeit eine natürliche Beschichtung, die so genannte Patina. Diese Beschichtung verleiht Gusseisenpfannen ihren besonderen Charakter und eine natürliche Antihaft-Beschichtung.
Dennoch haben Bakterien oder Keime keine Chance, da die Pfannen bei Gebrauch jeweils stark erhitzt werden. Um die Patina zwischenzeitlich zu lösen, können Sie Ihre Pfanne mit 2EL Salz und einem trockenen Küchentuch peelen.

 

Der optimale Umgang mit Gusseisenpfannen

  • Die Eigenschaften von Gusseisenpfannen bleiben besser erhalten, je weniger sie gereinigt werden.
  • Bewahren Sie nie Speiseresten in der Pfanne auf, sonst fängt die Pfanne an zu rosten.
  • Schocken Sie Ihre Gusseisenpfanne nicht. Das heisst, giessen Sie keine kalte Flüssigkeiten in die heisse Pfanne.
  • Reiben Sie Ihre Gusseisenpfanne nach der Reinigung neu mit Speiseöl ein.
  • Vor dem ersten Gebrauch sollten Sie Gusseisenpfannen mit klarem Wasser reinigen.

 

Um sie zu pflegen, gibt es ein paar Punkte, die Sie beachten können:

  • Am besten reiben Sie die Pfanne nur mit etwas Küchenpapier aus.
  • Wenn sie stark verunreinigt ist, geben Sie klares Wasser hinein und reinigen Sie die Pfanne mit einer Spülbürste.
  • Am Idealsten ist es, wenn Sie Ihre Gusseisenpfanne ohne Spülmittel reinigen.
  • Reinigen Sie diese Pfannen immer von Hand und nie in der Spülmaschine.

 

Bei Rostbefall Ihrer Gusseisenpfanne
Dies kann passieren, wenn

  • die ursprüngliche Fettschicht entfernt wird, zum Beispiel durch übergründliches Abwaschen.
  • Speisen in der Pfanne aufbewahrt werden.
  • die Pfanne noch feucht in den Schrank weggeräumt wird.

Entfernen Sie die Roststellen mit Stahlwolle. Reiben Sie die Pfanne grosszügig mit Öl ein und brennen Sie sie neu ein.

 

Wenn Ihre Gusseisenpfanne Kratzer hat
Auf Kratzer können Sie ein paar Tropfen Speiseöl geben, damit sich kein Rost bilden kann. Im Laufe der nächsten Benutzungen wird der Kratzer verschwinden.

 

Durch die richtige Pflege bleibt Ihre Freude an Ihren Pfannen lange bestehen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Die Jackfruit wird heiss gehandelt als…
Alltags-Tipps für die heissen…
Internationale Essgewohnheiten Teil 3
  •  
  • 1 von 12

Buchtipp

Sie wollen eine grüne Nische gestalten? Dieser Ratgeber liefert das nötige…
Autor: Jacob, Elisabeth
0