Tiere

Haustierkampagne 2012

So verschieden die Tiere, so verschieden das Essverhalten

Feines Fressen für den Hund
Kategorie:
Autor:
Tanja Mentha

Die Gesundheit unserer Haustiere sollte an erster Stelle stehen. Sonst fühlt sich unser Tier nicht wohl und häufige Besuche beim Tierarzt werden unerlässlich. Doch wie macht man das genau? Zum Beispiel mit der richtigen Nahrung. Dies ist ein erster und wichtiger Schritt zur Förderung unseres Lieblings.


Tierhalter wollen vorallem eines für ihren Schützling: das Beste. Dies bedeutet ein schönes Zuhause, viel Auslauf, Spielzeug und…da war doch noch was? Ah ja – die Ernährung! Ein oft zu wenig beachtetes Thema, wenn es um den Kauf eines neuen Haustiers geht. Verschiedene Tiere fressen zu verschiedenen Zeiten, verschiedene Mengen und verschiedene Nahrung an sich. Es will wohl überlegt sein, ob man dem Tier, das man sich wünscht, in dieser Hinsicht gerecht werden kann. Grosse Tiere fressen mehr als Kleine und das kann ins Geld gehen. Sollte das Tier einmal krank werden, ist vielleicht teures, spezielles Futter notwendig, welches oft nur in Spezial-Läden oder beim Tierarzt gekauft werden kann. Das Thema Ernährung ist ausserdem wichtig, weil es sich um ein alltägliches handelt. Man kann nicht mal eben eine Fütterung ausfallen lassen, wenn man keine Zeit oder Lust hat. Die richtige Nahrung ist der Grundstein für die Gesundheit eines jeden Haustieres.

  1. Die richtige Ernährung
    So verschieden die Tiere, so verschieden das Essverhalten und die Bedürfnisse. Hunde sind zum Beispiel keine reinen Fleischesser. Eine gesunde Kost, sollte für sie einen Drittel pflanzliches Futter beinhalten. Katzen haben hingegen einen hohen Eiweissbedarf, den sie für das Wachstum und die Neubildung von Körpergewebe brauchen.
     
  2. Futter für spezielle Bedürfnisse
    Man will es nicht hoffen, doch nicht jedes Haustier ist gesund oder bleibt es im Verlauf seines Lebens. In so einem Fall muss man sich nach Futter-Alternativen umschauen. Für Katzen und Hunde gibt es ein ganzes Sortiment an Spezial-Futter: für einen empfindlichen Magen, für gesunde Zähne, für Diabetes, für Herzschwäche etc. etc.. Eine andere Möglichkeit, ist das Umsteigen auf Bio. Viele Hersteller bieten spezielle Produkte ohne künstliche Inhaltsstoffe und reich an Vitaminen und Mineralien an.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

In der kalten Jahreszeit ist unser…
Ein unterschätztes Organ
Dank der Partnerschaft zwischen…
  •  
  • 1 von 53