Gesundheit

Hilfe bei Vergesslichkeit

Fitness für Ihr Gehirn

Eben wusst ich's doch noch!
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Hat Sie Ihr Gedächtnis auch schon mal im Stich gelassen? Ist Ihnen partout ein Name nicht wieder eingefallen oder haben Sie Ihr Portemonnaie stundenlang gesucht, weil Sie vergessen haben, wo Sie es zuletzt hingelegt haben? Wenn das Eine oder Andere auf Sie zutrifft, sollten Sie nicht gleich an Demenz oder Alzheimer denken. Solche Gedächtnislücken stehen oft im Zusammenhang mit Stress, Müdigkeit oder Ablenkung und Zerstreutheit.

 

Um vergessliche Momente zu minimieren, gilt es Ihr Gehirn zu trainieren:

  • Bewegen Sie sich regelmässig.
    Nicht nur Ihr Körper, sondern auch Ihr Gehirn wird dadurch fit gehalten. Durch die verstärkte Durchblutung, wird Ihr Gehirn mit mehr Blut versorgt und somit auch mit mehr Sauerstoff. Tanzen ist besonders gut geeignet, da zusätzlich Ihre Koordinationsfähigkeit gefördert wird.
     
  • Nutzen Sie Ihre Sinne
    Egal was Sie gerade machen, setzen Sie Ihre Sinne ein. Zum Beispiel: Wenn Sie nach draussen gehen: Was riechen Sie? Was sehen Sie? An was erinnert Sie das? Durch den bewussten Einsatz Ihrer Sinne wecken Sie Erinnerungen und trainieren dadurch Ihre Wahrnehmung und Ihre Aufmerksamkeit.
     
  • Stellen Sie sich Hürden in Ihrem Alltag
    Durch das Erschweren gewisser Alltagssituationen können Sie sich neuen Herausforderungen stellen und dadurch ihre Hirnzellen arbeiten lassen. Beispiel:
    - Drehen Sie die Zeitung auf den Kopf und versuchen Sie die Wörter zu entziffern.
    - Sie sind Rechtshänder? Versuchen Sie die linke Hand in den Alltag einzubauen, indem sie einige Aufgaben der rechten Hand übernimmt. Zum Beispiel: Einkaufsliste aufschreiben, das Essen schöpfen oder den Duschhahn halten beim Duschen. Seien Sie kreativ und stellen Sie sich den neuen Aufgaben.
     
  • Ihrem Gehirn soll es nicht langweilig werden, tun Sie was dafür
    - Achten Sie während dem Musikhören auf den Liedertext und versuchen Sie sich ihn zu merken und nachzusingen.
    - Lösen Sie Sudokus und andere Rätselspiele.
    - Lesen Sie Bücher und schauen Sie Dokumentarfilme und Quizsendungen.
     
  • Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen
    Nüsse beispielsweise sind reich an ungesättigten Fettsäuren, welche wichtig sind für die Zellen im Gehirn. Ihre Konzentration und Lernfähigkeit werden gefördert und ihr Gedächtnis wird gestärkt
     
  • Schlafen Sie sich aus, damit Sie Ihrem Gehirn die nötigen Ruhepausen gewährleisten können.

Sind Sie nicht zu streng mit sich selber, wenn Sie das nächste Mal in den Keller gehen und nicht mehr wissen,weshalb Sie dorthin gegangen sind. Vergessen ist menschlich. Sie waren wohl gerade zerstreut und hatten noch anderes im Kopf. Am besten Sie gehen wieder zurück in die Wohnung und versuchen das Vergessene loszulassen. Denn dann fällt es Ihnen bestimmt wieder ein. Probieren Sie es aus, wir wünschen Ihnen spannende Erfahrungen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Es ist Ferienzeit, doch für viele wird…
Der veränderte Wach-Schlaf-Rhythmus und…
Effektiv und effizient. Zwei Wörter,…
  •  
  • 1 von 7

Buchtipp

Natürlich, sanft und wirksam weist dieser Ratgeber den ganzheitlichen Weg zu…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 3-89993-618-3
0