Frühlingserwachen

Immunsystem stärken

Ohne Erkältung den Frühling geniessen - so beugen Sie vor.

Gesund durch die tückische Übergangszeit zwischen Winter und Frühling – eine reichhaltige Ernährung hilft.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

 

Jedes Jahr lässt der Winter das Land erstarren und mit ihm breiten sich all die Erkältungen und Grippen aus. Gefährlich ist auch die Übergangszeit zwischen Winter und Frühling.

Damit uns Viren und Bazillen nichts anhaben können, ist es wichtig, dass wir ein intaktes Immunsystem haben. Das Immunsystem ist das körpereigene Abwehrsystem, das vor fremden Substanzen schützt, die in den Körper eindringen wollen. Dieses Abwehrsystem ist ein komplexes System aus Organen, Zellen und Molekülen.

Organe des Immunsystems

Bilden die physiologischen Barrieren des Körpers und sind die erste Verteidigung gegen Krankheitserreger. Sie sorgen dafür, dass solche Erreger gar nicht erst in den Körper eindringen oder dass sie ihn so schnell wie möglich wieder verlassen.

  • Haut – äusserste Barriere
  • Schleimhaut – Schleim bindet Erreger
  • Augen – Tränen transportieren Erreger aus dem Körper
  • Atemwege – Schleimhaut bindet Erreger und transportiert sie ab
  • Mundhöhle – Enzyme im Speichel bekämpfen Erreger
  • Magen, Magensäure – zerstören fast alle Bakterien und Mikroorganismen
  • Darm und Harntrakt – transportieren durch Entleerung Erreger aus dem Körper ab

Zellen

Die Zellen des Immunsystems kommen in Blutgefässen, Lymphbahnen und Geweben vor. Dringt ein Erreger ein, können sie ihn bekämpfen. Diese Zellen (Granulozyten, Monozyten, Makrophage und dendritische Zellen) vernichten den Erreger entweder selbst oder bilden andere Abwehrzellen, die diese Aufgabe übernehmen.

Durch ständigen Temperaturwechsel von kalt zu warm können Viren und Bakterien die Abwehrkräfte ausser Gefecht setzen. Auch ein Mangel an Nährstoffen kann das Immunsystem schwächen.

So unterstützen Sie Ihr Immunsystem

  • Bevorzugen Sie eine ausgewogene Ernährung. Eine ausgewogene Ernährung versorgt den Körper mit Nährstoffen, die das Immunsystem unterstützen.
    Täglich 1,5 – 2 Liter trinken: Tees, Wasser, verdünnte Fruchtsäfte. Die Schleimhäute werden feucht gehalten und Erreger so abgefangen.
    5 Portionen Früchte, Gemüse und Salat pro Tag (Portion = 1 Hand voll). Möglichst verschiedene Farben, roh oder gekocht, da jede Frucht oder jedes Gemüse verschiedene Mineralstoffe liefert.
    3x täglich Kohlenhydrate. Getreideprodukte (Brot, Teigwaren), Kartoffeln oder Reis. Versuchen Sie doch auch einmal die Vollkorn-Variante aus. Sie liefert Vitamine und Mineralstoffe.
    1x pro Tag Fleisch, Fisch, Ei, Tofu, Soja oder Quorn. Liefern Eiweisse, die wir zur Bildung von Abwehrzellen brauchen.
    3x täglich eine Portion Milch und Milchprodukte. Diese sind wichtig, um den Kalzium-Bedarf abzudecken.
    Fett: Achten Sie auf eine gute Fettqualität. Zu empfehlen: Raps- und Olivenöl. Sie liefern wichtige Fettsäuren, die der Körper nicht selber herstellen kann sowie Vitamine wie Vitamin E.
    Süsses: Dabei geht es vor allem um Ihre seelische Gesundheit. Genuss gehört zum Essen und zum Leben. Genuss zaubert uns ein Lächeln aufs Gesicht, was auch ein Schutz gegen Krankheiten ist.
  • Bewegen Sie sich an der frischen Luft. Damit sich unser Körper gut fühlt, braucht er täglich eine Portion Licht. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Himmel verhangen und grau oder sonnig und blau ist. Gehen Sie täglich 20 Minuten spazieren. Oder zu Fuss zum Einkaufen, wenn Sie nur wenige Dinge brauchen.
  • Pflegen Sie soziale Kontakte und sorgen Sie für Ihre persönliche psychische Ausgeglichenheit. Sich mit Leuten treffen, etwas unternehmen, lachen und sich austauschen, ist gut für unser Gemüt. Und ein ausgeglichenes Gemüt kann unser ganzes Abwehrsystem positiv beeinflussen.
  • Ausreichend Schlaf – mindestens sieben Stunden pro Nacht.
  • Sauna oder Wechselduschen zur Immunstärkung geniessen.
  • Ein Nahrungsergänzungsmittel wie Juice Plus+ einnehmen, um dem Körper einen kleinen Vorsprung zu geben.

 

 

Wenn es Sie trotzdem erwischt:

  • Gönnen Sie sich viel Ruhe, damit sich Ihr Körper erholen kann.
  • Geniessen Sie Tees, die Ihre Genesung unterstützen.
  • Lassen Sie sich von Ihren Liebsten verwöhnen, zum Beispiel mit einer feinen Suppe oder einer vorgelesenen Geschichte.

In diesem Sinne eine gute und gesunde Zeit!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Nur noch schnell das Kapitel…
Golfen hat sich längst als Breitensport…
  •  
  • 1 von 60

Buchtipp

Demenz kann man auf natürliche Weise vorbeugen und das Leben mit der Krankheit…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-624-7
0