Essen & Kochen

Johannisbeeren – die etwas andere Beere

Ribisel - Voller Vitamine und in einer knalligen Farbe, leuchten sie uns im Juli entgegen.

Die säuerliche Beere
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Woher sie kommen, ist unklar. Es wird vermutet, dass ihr Ursprung in Asien liegt. Heute ist die Johannisbeere auf der Nordhalbkugel zu finden. In Österreich werden die Johannisbeeren Ribisel genannt.

Es gibt rote, weisse und schwarze Johannisbeeren. Die schwarzen haben einen höheren Fruchtsäuregehalt und enthalten mehr Vitamin C. Deshalb schmeckt sie säuerlicher als ihre Verwandten.

Saison haben die kleinen Beeren von Mitte Juni bis September, also jetzt! Die Beeren sind nur kurz haltbar, deshalb sollten Sie sie möglichst rasch geniessen oder verarbeiten. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Beeren noch knackig und leuchtend rot sind. Matschige Früchte sollten Sie im Regal liegen lassen.

Johannisbeeren haben einen leicht säuerlichen Geschmack und harmonieren deshalb sehr gut mit süssen Speisen.

Johannisbeer-Nuss-Kuchen

Mischen Sie 120g Mehl, 100g Butter, 60g Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 60g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse, 1 Eigelb und eine Prise Salz und kneten Sie alles zu einem Teig zusammen. Rollen Sie den Teig aus und legen Sie ihn in ein mit Backpapier belegtes Kuchenblech von cirka 26cm Durchmesser. Bestreichen Sie den Teig mit 100g Johannisbeergelee.

Schlagen Sie 3 Eier, 120g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker zusammen schaumig. Mischen Sie 120g gemahlene Haselnüsse, 80g Mehl und 2 gestrichene Teelöffel Backpulver. Heben Sie diese Mischung vorsichtig unter die Zucker-Ei-Masse. Verteilen Sie diese Teigmasse nun auf dem Teigboden und streichen Sie sie glatt. Verteilen Sie 200g Johannisbeeren darüber. Backen Sie den Kuchen im 180 Grad vorgeheizten Ofen für ca. 40 – 45 Minuten.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, können Sie ihn ganz nach Ihrem Geschmack, mit Puderzucker bestreuen.

Johannisbeer-Shake für 2 Personen

200g Johannisbeeren waschen und von den Stielen ablesen. 2 Bündel ganz lassen für die Dekoration. Pürieren Sie die Beeren mit 2dl kalter Milch, 6cl Halbrahm, 4EL Limettensaft (Frisch gepresst oder aus der Flasche) und 1cl Grenadinesirup. Süssen Sie den Shake nach Ihrem Geschmack mit Zucker, Honig oder Birnel. Verteilen Sie den Shake auf zwei schöne Cocktailgläser und dekorieren Sie den Rand mit den beiseite gelegten Johannisbeerbündeln und einem bunten Röhrli.

En Guete beim „sauren“ Geniessen.

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Facebook

Buchtipp

Cook it, die trendigen kleinen Kochbücher liefern internationale Rezepte zu den…
Autor: Dorling Kindersley
0