Gesundheit

Kampagne Suizidprävention für Jugendliche

Hol Hilfe, wenn jemand Suizidgedanken hat

Die Kampagne soll Jugendliche zum Thema Suizid sensibilisieren
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Im Jahr 2016 startete der Kanton Zürich die Bannerkampagne «Reden kann retten», welche sich an Erwachsene richtete. Sie sollte es Menschen in Lebenskrisen und deren Umfeld erleichtern, über Suizidgedanken zu sprechen. Die Kampagne 2018 richtet sich nun an Jugendliche, denn in der Schweiz ist Selbstmord die zweithäufigste Todesursache in diesem Alter. Da jugendliche Freunde es untereinander häufig als erstes bemerken, wenn jemand in einer Krise steckt, soll die Kampagne zum Handeln ermuntern.

Das Ziel der Kampagne ist es, dass Jugendliche den Mut finden, vermutete Suizidgedanken anzusprechen, zuzuhören und vor allem Hilfe bei einer erwachsenen Person zu holen. Die Kampagne des Kanton Zürichs wurde unteranderem in Zusammenarbeit mit Pro Juventute, der SBB und der Organisation «Die Dargebotene Hand» entwickelt.

Die Plakate zeigen die fünf Jugendlichen Ardit, Elea, Illyas, Lionel und Savannah. Die Kampagne verwendet eine moderne Werbemethode. Mit dem Musik- und Bilderkennungs-App «Shazam» können die Plakate fotografiert werden. Daraufhin öffnet sich ein Filmclip, in dem die Porträtierten erzählen, wie sie jemandem mit Suizidgedanken helfen konnten.

Alle Kampagneninfos und die Videos zu den Plakaten finden Sie auf suizidpraevention-zh.ch. Auf 147.ch finden Jugendliche in Not und deren Freunde Informationen und Hilfe. Zuhören, nachfragen, reden und Hilfe holen – rettet Leben.

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

Popcorn und Action unter freiem Himmel
Schikane im virtuellen Raum
  •  
  • 1 von 22

Buchtipp

Bakterien und Viren können krank machen – recht viel mehr haben sie aber nicht…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-86731-187-8
0