Ernährung

Kinder – Milch & Milchprodukte

Was wenn Ihr Kind eines dieser Lebensmittel nicht mag?

Wichtige Nährstofflieferanten
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Milch und Milchprodukte sind reich an Eiweiss und dem Mengenelement Kalzium. Zudem sind sie gute Quellen verschiedener B-Vitamine, hauptsächlich Vitamin B2 und Vitamin B12 sowie des fettlöslichen Vitamin D.

Eiweiss spielt beim Wachstum Ihres Kindes eine sehr grosse Rolle. Es hilft, den Körper zu bauen und zu stützen. Das Mengenelement Kalzium ist für den Bau der Knochen und Zähne besonders wichtig. Ohne Kalzium hätte Ihr Kind keine stabilen, sondern weichere Knochen, was schneller zu einem Bruch führen kann. Trinkt Ihr Nachwuchs also in der Kindheit genügend Milch und isst er genügend Milchprodukte, so ist bereits ein grosser Teil zur Vorbeugung der Osteoporose getan.

Das Vitamin B2 ist wichtig für gesunde Haut, Nägel und Haare. Ausserdem ist es an zahlreichen Reaktionen des Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweiss-Stoffwechsels beteiligt.

Ein weiteres, in der Milch vorhandenes Vitamin ist das Vitamin B12. Dieses Vitamin ist wichtig für Blutbildung, Zellteilung und Schleimhäute. Ihr Kind benötigt es ausserdem für gesunde Nervenzellen. Das fettlösliche Vitamin D hilft, dass Kalzium in den Knochen hinein transportiert wird und der Knochen stabil wird.

Fettreduzierte Milchprodukte sind wie die vollfetten Produkte gute Nährstofflieferanten. Durch den reduzierten Fettgehalt enthalten sie jedoch weniger Energie und fettlösliche Vitamine als die vollfetten Milchprodukte.

Bei Kindern werden deshalb die Vollfettstufen von Milch und Milchprodukten empfohlen, damit der Bedarf am fettlöslichen Vitamin D gedeckt werden kann.

Das hauptsächliche Kohlenhydrat in Milch und Milchprodukten ist der Milchzucker (Laktose). Es gibt Kinder, die Milchzucker nicht vertragen und Bauchschmerzen oder Blähungen bekommen. Ist dies der Fall, geht es darum, den Milchzucker wegzulassen.

Ein weiterer Vorteil der Milch ist, dass sie in der Schweiz zu den Lebensmitteln gehört, die reichlich vorhanden sind. Die Milch gehört also sozusagen zu unserem Land und repräsentiert zusammen mit der Kuh die Schweiz.

 

Hier zu den Mengenangaben, die Ihr Kind pro Tag essen kann:

2- bis 3-jährige Kleinkinder

  • Pro Tag 3 – 4 Portionen Milch und Milchprodukte.

Beispiele: 1 Portion Milch/Milchprodukte = 1 kleines Glas Vollmilch oder ½ bis 1 Becher Früchte- oder Aromajoghurt oder 1 Zündholzschachtel grosses Stück Hartkäse oder Weichkäse.

 

4- bis 6-jährige Kleinkinder

  • Pro Tag 3 – 4 Portionen Milch und Milchprodukte.

Beispiele: 1 Portion Milch/Milchprodukte = 1 kleines Glas Vollmilch oder ½ bis 1 Becher Früchte- oder Aromajoghurt oder 1 Zündholzschachtel grosses Stück Hartkäse oder Weichkäse.

 

7- bis 9-jährige Kinder

  • Pro Tag 3 – 4 Portionen Milch und Milchprodukte.

Beispiele: 1 Portion Milch/Milchprodukte = 1 Glas Vollmilch oder 1 Becher Früchte- oder Aromajoghurt oder 200 g Quark oder Hüttenkäse oder 1 Zündholzschachtel grosses Stück Hartkäse oder Weichkäse.

 

10- bis 12-jährige Kinder

  • Pro Tag 3 – 4 Portionen Milch und Milchprodukte.

Beispiele: 1 Portion Milch/Milchprodukte = 1 Glas Vollmilch oder 1 Becher Früchte- oder Aromajoghurt oder 200 g Quark oder Hüttenkäse oder 1 Zündholzschachtel grosses Stück Hartkäse oder Weichkäse.

 

Was, wenn Ihr Kind eines dieser Lebensmittel nicht mag?

  • Bieten Sie Milch in Form von Frapées an
  • Nature-Joghurt mit frischem Obst servieren
  • Joghurt in einem Birchermüsli anbieten
  • Milch mit einem Teelöffel Kakaopulver oder Honig mischen
  • Butterbrot mit Käse essen
  • Milchshake mit frischem oder gefrorenem Obst zubereiten
  • Stellen Sie mit Ihrem Kind ein Joghurt selbst her

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Wenn das Bäuchlein schmerzt
Einfach und in kurzer Zeit ein Menu für…
Schlaf ist wichtig! Das trifft sowohl…
  •  
  • 1 von 62

Buchtipp

Im Alter bekommen Frauen nicht nur graue Haare, Falten und trockenere Haut –…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-861-6
0