Ernährung

Kinder vegan ernähren

Braucht mein Kind tierische Produkte oder reichen pflanzliche Nahrungsmittel?

Ein gesundes Wachstum ohne Fleisch?
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Immer mehr Menschen verzichten auf Fleisch und Fisch und auf alle tierischen Lebensmittel. Dazu gehören Eier, Milch und Milchprodukte, Honig, Gelatine in Haribo und anderen Süssigkeiten. Tierische Produkte, liefern dem Körper vor allem Eiweiss, Vitamin B12 und Kalzium. Für eine gesunde Entwicklung ist der Körper auf alle drei Stoffe angewiesen. Eine vegane Ernährung führt häufig zu einem Mangel an diesen Stoffen. Weil die wichtigsten Entwicklungsprozesse während der Schwangerschaft stattfinden, wird Schwangeren davon abgeraten, sich vegan zu ernähren. Auch in der Kindheit finden viele Entwicklungen im Körper statt. Deshalb wird empfohlen, dass auch tierische Produkte auf dem Speisplan Ihres Kindes stehen sollten.

Eiweiss ist ein wichtiger Baustoff der unserem Körper über das Essen zugeführt wird. Wir benötigen ihn für den Muskelaufbau, das Immunsystem und die Botenstoffe (Hormone). Tierisches Eiweiss ist unserem Eiweiss am ähnlichsten. Es liefert viele nützliche Bausteine. Auch Vollkorngetreide, Kartoffeln, Reis, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen und Kerne enthalten eine Menge Eiweiss. Aber selten deckt ein pflanzliches Produkt den gesamten Bedarf ab. Wenn Sie sich vegan ernähren, sollten Sie diese Lebensmittel deshalb kombinieren. Dazu ist es wichtig zu wissen, welche Bausteine in welchem Produkt enthalten sind. Es ist zwar möglich den Eiweissbedarf nur über pflanzliche Produkte zu decken, aber es bleibt eine Herausforderung.

Vitamin B12 spielt bei der Zellteilung zwei wichtige Rollen. Es wird in jeder Zelle benötigt. Das Vitamin wird von Mikroorganismen hergestellt. Auch unsere Dickdarmbakterien produzieren Vitamin B12. Die produzierte Menge ist jedoch zu gering. Ausserdem nehmen wir Vitamin B12 im Dünndarm auf. Alles was im Dickdarm landet, wird ausgeschieden. Bei vielen Tieren hingegen versorgen die Mikroorganismen im Verdauungstrakt den ganzen Körper mit Vitamin B12. Es gelangt ins Fleisch, ins Ei, in die Milch und von der Milch ins Joghurt und in den Käse. Aus diesen Lebensmitteln nehmen wir das Vitamin auf. Auch Algen besitzen Mikroorganismen, die Vitamin B12 herstellen. Das Vitamin hat aber eine andere Form und wir können es nicht verwerten. Wir können Vitamin B12 nur über tierische Lebensmittel aufnehmen. Wenn Sie dennoch auf tierische Produkte verzichten wollen, können Sie Ergänzungsmittel zurückgreifen, welche synthetisch hergestelltes Vitamin B12 enthalten. Für Kinder, die vegan essen, ist ein Ergänzungsmittel zwingend notwendig.

Kalzium stärkt Knochen und Zähne. Es wird aber auch von den Muskeln, bei der Blutgerinnung und für andere Aufgaben benötigt. Milch ist am besten bekannt für seinen Kalzium-Gehalt. Der Mineralstoff ist aber auch in verschiedenen Mineralwassern, Nüssen, und Gemüsen enthalten. Die Empfehlungen für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren liegen zwischen 700 und 900 mg Kalzium pro Tag. Ein Menüplan, der diesen Bedarf abdeckt, könnte ungefähr so aussehen:

  • Frühstück:
    Ein Müesli mit 5 Esslöffel Haferflocken (50g), 2 getrockneten Feigen (25g), einer Handvoll Mandeln (20g) und 50ml Kalzium-angereicherter Sojamilch
  • Mittagessen:
    Je 2 Esslöffel Kichererbsen und Vollreis (150g) mit 6-8 Broccoliröschen (80g)
  • Z’vieri:
    Eine Orange (100g) mit einer Hand voll Cashewnüssen (20g)
  • Abendessen:
    Eine Scheibe Tofu (50g) und einen Teller Kopfsalat mit Kresse und Sojasprossen
  • Dazu etwa 1 Liter kalziumreiches Mineralwasser über den Tag verteilt. Sie können auf den meisten Wasserflaschen nachlesen, wie viel Kalzium das Wasser enthält. Zu empfehlen sind alle Mineralwasser mit mindestens 400mg Kalzium pro Liter. Zum Beispiel: „Adelbodner“, „Adello“ oder „Valser Classic“

 

Zusätzlich zum Kalzium brauchen die Knochen genügend Vitamin D und Bewegung. Vitamin D kann unser Körper selber herstellen, wenn unsere Haut genügend Sonne abbekommt. Achten Sie also darauf, dass Ihr Kind 30-60 Minuten pro Tag draussen an der Sonne ist. Es gibt auch verschiedene Nahrungsergänzungsmittel, die Kalzium und Vitamin D enthalten.

Wenn Sie die tierischen Produkte von ihrem Menüplan streichen,ist es wichtig, auf eine gute Kombination der Nahrungsmittel zu achten. Um einen Vitamin B12- und Kalzium-Mangel zu verhindern, wird empfohlen Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Für Schwangere und Kinder ist eine vegane Ernährung sehr ungünstig, weil in gerade in diesen Phasen in Ihrem Körper wichtigeEntwicklungsprozesse stattfinden.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Egal ob in Cremen, Kuchen, Guetzli, an…
Die Alternative zu Kuhmilch
  •  
  • 1 von 57

Buchtipp

Ein Lebensmittelskandal jagt den anderen – kaum ist der eine vorbei, berichten…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-86738-002-7
0