Gesundheit

Kokoswasser

Der neue Zaubertrank?

Harte Schale, wertvoller Kern
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Kokoswasser wird als Wundermittel gegen zahlreiche gesundheitliche Beschwerden angepriesen. Wird das Getränk bei genauerer Betrachtung seinem Ruf als Lebenselexir gerecht? 

 

Kokoswasser soll unseren Wasserhaushalt regulieren, gegen vorzeitiges Altern wirken, das Immunsystem stimulieren und sogar eine Gewichtsreduktion unterstützen. Klingt alles sehr verlockend! Schauen wir uns zuerst an, was Kokoswasser überhaupt ist. Oftmals verwechseln wir Kokoswasser mit Kokosmilch: Kokoswasser ist die klare Flüssigkeit in einer unreif geernteten Kokosnuss. Im Alter zwischen fünf und sieben Monaten enthält die Kokosnuss am meisten Kokoswasser. Bei der Reifung wird die Flüssigkeit durch Kokosnussfleisch ersetzt. Die Kokosnussmilch wird von diesem Kokosnussfleisch extrahiert ist dickflüssiger, süsser und enthält mehr als das Zehnfache an Kalorien als das Kokoswasser.

 

Bleiben wir beim Kokoswasser.

Kokoswasser ist mit rund 20 kcal / 100g kalorienarm. Es enthält 4% Zucker, praktisch null Fett und Proteine. Neben mehreren Vitaminen finden wir in 100g Kokoswasser wertvolle Mineralstoffe wie 250 mg Kalium, 100 mg Natrium und je rund 25 mg Calcium und Magnesium. Unser Körper benötigt Kalium zusammen mit Calcium und Natrium für die Muskeltätigkeit und ein gut funktionierendes Gefässsytem. Der Kaliumgehalt von Kokoswasser ist mit dem von 100g frischen Aprikosen vergleichbar. Mit seiner Zusammensetzung entpuppt sich das Kokoswasser also als kalorienarmes, isotonisches Elektrolytgetränk. Wir können damit Mineralien und das Wasser, die unser Körper durch sportliche Anstrengung verloren hat, wieder auffüllen.

 

Ist dieses isotonische Getränk in diesem Fall als Sportlergetränk geeignet?

Das können wir nicht so pauschal behaupten! Kokoswasser kann eine Alternative zu Sportgetränken sein, jedoch in Abhängigkeit von der Sportart und der Intensität. Für Freizeitsportler, die vor allem den Flüssigkeitsverlust auszugleichen wollen, stellt Kokoswasser eine gute Option dar. Üben wir eine sportliche Aktivität in einer höheren Intensität aus, benötigen wir Produkte, die über mehr Natrium und Kohlenhydrate verfügen. Unter dem Strich betrachtet, ist Kokoswasser ein gutes Elektrolytgetränk und Durstlöscher. Als Alternative zu gezuckerten, kalorienreiche Getränke unterstützt es auch die Gewichtsabnahme. Für die weiteren nachgesagten Wirkungen fehlen die wissenschaftlichen Beweise.

Ein letzter Tipp: Falls Sie Kokoswasser ausprobieren möchten, achten Sie beim Kauf darauf, eines zu wählen, welches keinen zugesetzten Zucker oder unnötige Konservierungsstoffe enthält.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Ausprobieren.

Kommentar hinzufügen

You must have Javascript enabled to use this form.

Facebook

Verwandte Artikel

Klingt kompliziert, ist es aber nicht
Winterzeit ist Suppenzeit
Schönheit zum Essen
  •  
  • 1 von 4

Buchtipp

Schokolade muss nicht süss sein. Im Gegenteil – früher war sie das nicht und…
Autor: Eberhard Schell ISBN / EAN: 10: 3-86244-262-4
0