Essen & Kochen

Kräuterküche – Rosmarin, Liebstöckel, Salbei

Feine Aromen durch Kräuter.

Rassige Gerichte mit Kräutern zaubern.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Kräuter sind dankbare Gesellen. Sie wachsen auch in kleinen Töpfen. So können Sie sie auch nutzen, wenn Sie keinen Garten oder grossen Balkon haben. Einfach ein oder zwei Töpfchen mit Ihren Lieblingskräutern bepflanzen und auf dem Balkon oder in der Küche platzieren. Nicht nur, dass sie fein schmecken, sie sind auch wunderhübsch anzusehen.

Rosmarin 

  • Aufbewahren können Sie den Rosmarin im Tiefkühler oder getrocknet. Wenn Sie ihn trocknen, streifen Sie die Nadeln von den Zweigen ab und trocknen Sie sie im Schatten oder im Dunkeln. Auch getrocknet, behält der Rosmarin sein (fast) volles Aroma. 
  • Stellen Sie ein eigenes Rosmarinöl her. Verwenden Sie dafür ein möglichst geschmacksneutrales Öl, wie Rapsöl und geben Sie einige Zweige Rosmarin dazu. Lassen Sie das Öl 4 Wochen an einem dunkeln Ort stehen bevor Sie es verwenden, damit das Aroma in das Öl übergehen kann.
  • Rosmarin wirkt anregend, entzündungshemmend, appetitanregend und krampflösend.

Pouletschenkel mit Rosmarin für 4 Portionen

Schälen Sie 200g Kartoffeln, vierteln Sie sie und legen Sie sie auf ein eingefettetes Backblech und bestreuen Sie sie mit Salz und Pfeffer. Mischen Sie 2EL Bratöl mit Salz, Pfeffer und 2TL Rosmarinnadeln. Reiben Sie 4 Pouletschenkel damit ein. Braten Sie die Schenkel rundum an und legen Sie sie auf die Kartoffeln. Braten Sie alles im vorgeheizten Ofen bei 180Grad für 20 Minuten. Geben Sie dann 4 Zweige frischen Rosmarin dazu und braten Sie sie für weitere 10-20 Minuten, bis alles gar ist.

Liebstöckel – Maggikraut

  • Heisst Maggikraut, weil sein Geschmack an „Maggi“ erinnert. 
  • Aufbewahren können Sie das feine Kraut getrocknet oder tiefgefroren. Der Geschmack bleibt ihm erhalten.
  • Stellen Sie ihren eigenen Maggikraut-Essig her. Füllen Sie die Blätter in eine Flasche und giessen Sie Essig dazu. Lassen Sie die Mischung für 4 Wochen an einem sonnigen Platz stehen. Sieben Sie die Blätter heraus, bevor Sie den Essig verwenden.
  • Liebstöckel wirkt harntreibend, schleimlösend bei Erkältungen, entzündungshemmend und entgiftend.

Kartoffelsuppe mit Maggikraut für 2 Portionen

Schneiden Sie 5 mittelgrosse Kartoffeln, 1 Rüebli und ein kleines Stück Sellerie in kleine Würfel und geben Sie sie zusammen mit zwei Stielen Maggikraut in eine Pfanne. Füllen Sie soviel Bouillon auf, bis das Gemüse vollständig bedeckt ist. Kochen Sie das Gemüse, bis es gar ist. Pürieren Sie das Gemüse zu einer cremigen Suppe und schmecken Sie sie am Schluss mit wenig Muskatnuss und Salz ab. Besonders cremig wird Ihre Suppe, wenn Sie zum Schluss noch einen Schuss Rahm dazugeben.

Salbei 

  • Zum Trocknen die Salbeiblätter im Backofen bei 30Grad trocknen. So verstärkt sich sein Aroma noch. 
  • Salbei eignet sich super um Essig und Öl zu verfeinern. Sehen Sie sie die Rezepte beim Rosmarin und Liebstöckel dazu an.
  • Das Kraut wirkt entzündungshemmend, krampflösend, schweisshemmend und unterstützt bei Stoffwechselstörungen.

Salbeiblätter in Bierteig

Vermischen Sie 100g Mehl, 1dl Bier, 2 Eier und eine Prise Salz zu einem Teig. Ziehen Sie die einzelnen Salbeiblätter durch den Teig und braten Sie sie in heissem Öl in einer Bratpfanne auf beiden Seiten goldbraun. Essen Kinder mit, das Bier durch alkoholfreies oder Wasser ersetzen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Die meisten Kinder zieht es auch an…
Immer häufiger finden sich Fleisch und…
Für viele Hobby-Gärtner gibt es nichts…
  •  
  • 1 von 30

Buchtipp

Mit 40 fühlt sich noch keiner wirklich alt. Und doch: Die Prozesse im Körper…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-523-3
0