Ernährung

Laktosefreie Produkte

Alternativen gibt es zuhauf

Milchgenuss ohne Beschwerden
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Schon den alten Römern und Griechen war bekannt, dass manche Menschen mit Magen-Darm-Beschwerden auf den Genuss von Milchprodukten reagieren, aber erst im 19. Jahrhundert wurde der Milchzucker als Ursache für die Symptome ausgemacht. Dennoch dauerte es bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts bis die Laktoseintoleranz als Erkrankung anerkannt und entsprechend therapiert wurde.
Die Umstellung auf die laktosefreie Ernährung war damals noch eine besondere Herausforderung. Auf Milch, Joghurt, Quark und andere Molkereiprodukte musste plötzlich verzichtet werden. Heutzutage gestaltet sich eine laktosefreie Ernährung um einiges einfacher: Die meisten Supermärkte bieten ein breites Angebot an laktosefreien Milchprodukten. Diese haben die gleichen Inhaltsstoffe wie normale Milch und sorgen daher auch für eine ausreichende Kalziumzufuhr.

Die laktosefreien Milchprodukte sind Produkte aus Kuhmilch, die speziell behandelt wurden: Durch zugeführte Laktase-Enzyme wird die Laktose bereits in der Milch in ihre Bausteine Glukose und Galaktose aufgespalten. Durch dieses Verfahren bleibt ein Rest Laktosemenge von weniger als 0.1 Gramm pro 100 Gramm. Die weitere Verarbeitung der Milch zu Joghurt, Käse und weiteren Produkten ist problemlos möglich. Das besondere an den laktosefreien Milchprodukten ist der leicht süssliche Geschmack: Die Laktose-Bausteine Glukose und Galaktose haben eine deutlich höhere Süsskraft als Laktose.

In der Schweiz gibt es unter anderen diese laktosefreien Produktreihen:

 

Emmi goodday
Das Sortiment von „goodday“ umfasst Joghurts, Joghurt-Drinks, sowie Milchgetränke. Das Besondere an den Milchgetränken von „goodday“ ist, dass zuerst die Laktose aus der Milch entfernt, diese anschliessend in Glukose und Galaktose gespalten und einen Teil davon wieder der Milch zugesetzt wird. Daher hat die Milch von „goodday“ einen typischen Milchgeschmack.

 

Free From
Das „Free From“ Sortiment umfasst rund 70 Produkte: Von Milch über Joghurt, Käse, bis hin zu Rahm und Eiscreme. Bei der Herstellung der „Free From“ Produkte wird die Laktose in der Milch mittels Laktase in Glukose und Galaktose gespalten. Diese werden aus der Milch nicht herausgefiltert. Die Milch schmeckt daher leicht süsslich.

 

Aha
Bei der „Aha“-Produktlinie wird der Milchzucker ebenfalls bereits bei der Herstellung in Glukose und Galaktose gespalten und macht die Produkte für Personen mit Laktoseintoleranz verträglich. Das Sortiment umfasst neben Milch, Joghurt, Frischkäse und Rahm, auch süsse Produkte, wie Schokolade, Kekse und Kuchen.

 

Die Sortimente werden laufend erweitert. Halten Sie Ihre Augen offen, falls Sie eine Laktoseintoleranz haben.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Milchersatzprodukte und ihre Herstellung
Was ist das?
Einfach, schnell, laktosefrei
  •  
  • 1 von 29

Buchtipp

„Bio“ war lange Zeit fast ein Schimpfwort. Und diejenigen, die die Produkte…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-86910-325-9
0